Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

20.11.2012 08:00 Uhr

DFB-Urteil gegen Ken Leemans: Zwei Spiele Sperre

Hansa-Mittelfeldmann Ken Leemans ist nach seiner Roten Karte im Heimspiel des F.C. Hansa Rostock gegen den Karlsruher SC am vergangenen Samstag für zwei Spiele gesperrt worden.
Diese Strafe hat das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verhängt. Leemans fehlt dem F.C. Hansa Rostock damit in den beiden kommenden Auswärtsspielen beim FC Rot-Weiß Erfurt (24.11.) und bei den Stuttgarter Kickers. (01.12.).

Leemans hatte am Samstag bei der 0:3-Niederlage des F.C.Hansa Rostock gegen den KSC in der 65. Spielminute seine fünfte Gelbe Karte gesehen und wurde daraufhin wegen Beleidigung des Schiedsrichters Tobias Welz (Wiesbaden) vom Platz verwiesen.

Die fünfte Gelbe Karte verliert durch die roten Karte seine Wirkung, Ken Leemans ist somit beim Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching (8.Dezember) wieder spielberechtigt.

Zur Erklärung: Nach Rücksprache mit dem DFB, heißt es in der DFB-Spielordnung, §43: "4. Im Falle eines Feldverweises, auch eines Feldverweises nach zwei Verwarnungen, gilt eine im gleichen Spiel ausgesprochene Verwarnung als verbraucht und wird nicht registriert. Auf die übrigen bis dahin verhängten Verwarnungen bleibt der Feldverweis ohne Bedeutung."

Der Spieler und der Verein haben dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.


 

Zurück