Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

08.08.2005 09:31 Uhr

Di Salvo: Das ist in die Hose gegangen

Torschütze Antonio Di Salvo hakte die Pleite gegen Offenbach schnell ab. Bei 1860 München sei Wiedergutmachung gefragt, meinte der Stürmer.

OZ: Wie können Sie diese Riesenenttäuschung erklären?
Di Salvo: Wir wussten, dass es nicht leicht wird und haben uns das auch ganz anders vorgestellt. Die Offenbacher waren in Euphorie. Eine Entschuldigung für unser Spiel soll das aber nicht sein. Der Gegner wirkte von der ersten Minute an spritziger und agressiver und entwickelte mehr Spielfreude.

OZ: Was hatten die Offenbacher noch, was Hansa fehlte?
Di Salvo: Sie waren die ganze Zeit einen Schritt schneller als wir. Vielleicht auch mental. Das müssen wir schleunigst ändern.

OZ: Sind Sie gedanklich schon in der 2. Liga angekommen?
Di Salvo: Das weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass wir schlecht aufgetreten sind. Und das gilt es nun zu verbessern.

OZ: Am Freitag folgt das schwere Auswärtsspiel gegen 1860 München. Muss man einen vollends verkorksten Saisonauftakt befürchten?
Di Salvo: Ich denke, man kann erst nach vier oder fünf Spielen von einem geglückten oder missglückten Start sprechen. Das erste Spiel ist mehr als in die Hose gegangen. Wir müssen einfach weiter machen und nach vorne schauen.

OZ: 26 000 Zuschauer waren im Stadion. Ist es da nicht besonders bitter, so eine Leistung abzuliefern?
Di Salvo: Klar ist das bitter. Deshalb gilt es für uns in München, eine gute Leistung zu zeigen und zu gewinnen. Das wäre ein wenig Wiedergutmachung für das Spiel gegen Offenbach.

Zurück

  • sunmakersunmaker