Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

25.05.2007 13:06 Uhr

Die 4 tollen Tage des Fanprojekt Hansa Rostock e.V.

Endlich war es soweit die Höhepunkte der Fußballsaison 2006/2007 standen an.

Die Vorbereitungen begannen allerdings schon Anfang Dezember 2006. Unser traditionelles Fußballturnier macht dabei immer den Anfang. Diesmal entschied sich der Vorstand des Fanprojektes für den 18. Mai 2007 als Austragungstermin. Denn nach der hervorragenden Hinrunde unseres FC Hansa hofften wir, dass man schon gemeinsam mit den Profis den Aufstieg feiern könnte. Dafür machten wir uns auf die Suchen nach Sponsoren um für ein entsprechendes „Drumherum“ sorgen zu können. Leider gestaltete sich diese Suche recht schwierig, da die Mannschaft ihren Punktevorsprung von Spieltag zu Spieltag immer mehr verkleinerte. Trotzdem bestellten wir ein Festzelt, einen DJ und eine Stimmungsband aber auch die Turnierteilnehmer zögerten lange mit der Bezahlung ihrer Startgebühr und Unterkunftskosten.

 

Erst Anfang April konnten wir dann die Gruppenauslosung von Frank Pagelsdorf vornehmen lassen. Wir entschieden uns nur 28 Mannschaften zu berücksichtigen, da die anderen Interessenten Ihre Startgebühr nicht pünktlich bezahlt hatten.

Am 17. Mai dem „Herrentag“ fand dann im Ostseeferienzentrum Markgrafenheide, unserem offiziellen Unterkunftsgelände, die traditionelle Begrüßungsparty statt. Ich ließ es mir nicht nehmen, alle dort untergebrachten Fanclubmannschaften persönlich zu begrüßen. Mit „Rumpi“ und Thomas sorgten dort zwei Fanprojektbetreuer für die entsprechende Verpflegung vom Grill. Um 24 Uhr war das rege Treiben dann beendet und man bereitete sich schlafender Weise auf das Turnier vor.

 

„Der Spieltage“ wurde dann offiziell um 9:30 Uhr von Christine Oldag (2. Vorsitzende des Fanprojektes) und Ralf Gawlack (Vorstandsmitglied des FC Hansa Rostock) vor der Geschäftstelle des FC Hansa eröffnet.

Drumherum sorgten wie immer viele fleißige ehrenamtliche Fanprojekt-Helfer für einen reibungslosen Ablauf. Man war vom Kampfgericht über die Getränkeversorgung bis hin zum Grill unermüdlich im Einsatz.

 

Um 16 Uhr stand dann mit den „Alten Schwerinern“ der Turniersieger fest. Das war übrigens die erste Titelverteidigung in der langen Geschichte unseres Turniers. Den zweiten Platz belegten die „Spreehanseaten Fürstenwalde“, sie verloren das Finale mit 2:0. Den dritten Platz belegten die „Seesterne“, sie gewannen das kleine Finale mit 1:0 gegen „Blue White Heros“.

Die Siegerehrung im Festzelt nahm dann wieder Christine Oldag und diesmal der Vorstandsvorsitzende des FC Hansa Dirk Grabow vor. Den ersten Vier wurde ein Lübzer Pils Pokal und eine Urkunde überreicht. Alle anderen bekamen eine Urkunde für die „erfolgreiche Teilnahme überreicht. Auch ich schüttelte dabei etliche Hände.

Um 21 Uhr, nach dem unser DJ und „Die Schlagermafia“ den Leuten ordentlich eingeheizt hatte, war dann für uns das Ende der ersten zwei tollen Tage gekommen. Nach der „Herrentags-Begrüßungsparty“ und dem anstrengenden Turniertag, verlangte der Körper aller Beteiligten besonders unserer ehrenamtlichen Helfer und natürlich auch meiner, eine Ruhepause.

 

Wer dann von uns gedacht hatte der Samstag kann zum Ausruhen genutzt werden, sah sich getäuscht. Denn 50 Leute wollten im Fanprojekt das Saisonfinale der ersten Bundesliga verfolgen. Den Meistertitel des VfB Stuttgart feierten dann 48 der Anwesenden, nur Herr Linke aus Dresden und unser Frank Halladuda trauerten mit den Schalkern bis in die Abendstunden.

Sonntag der 20. Mai 2007 sollte dann einer wichtigsten Tage in der Vereinsgeschichte des FC Hansa Rostock werden. Ab 10 Uhr versammelte sich eine riesige Hansafangemeinde rund um unser Fanprojekt. Zu mir kamen dabei viele Leute, um sich für die gute Betreuung durch das Hansa-Fan-Projekt zu bedanken, sei es für das Zuschicken von Eintrittskarten, die Organisation von Bus- oder Zugfahrten, die Behindertenversorgung usw. usw. Die meisten Leute kennt man sonst ja nur vom Telefon oder aus Briefen.

Viele tausend durstige und hungrige „Mäuler“ mussten dann versorgt werden um für das entscheidende Spiel: FC Hansa Rostock – SpVgg Unterhaching gerüstet zu sein.

Unser DJ sorgte im Festzelt für das entsprechende Liedgut.

Um 14 Uhr waren dann insgesamt 29.950 Hansafans im Ostseestadion versammelt um ihren Teil für den Aufstieg beizutragen. 50 Unterhachingfans sorgten dabei für ein restlos ausverkauftes Stadion.

 

Die Stimmung während des ganzen Spiels war unbeschreiblich und auch die spontane Aufstiegsfeier auf dem Platz war schon etwas ganz besonderes.

Leider sorgte die kurzfristig auf dem Neuen Markt in Rostock organisierte Aufstiegsfeier dafür, dass die Mannschaft keine Zeit fand bei uns im oder am Fanprojekt vorbei zu kommen.

Denn gleich nach dem Spiel warteten wieder Tausende auf die von uns angekündigte Überraschung. So stärkten sich noch vielen Hansafans bei uns mit Speis und Trank, um sich dann auf den Weg zum Neuen Markt zu machen.

Für mich und alle Fanprojekthelfer war nun die Zeit gekommen, zusammen mit ein paar guten Freunden eine „eigene Aufstiegsparty“ zu feiern. Spätestens bei der „Reise nach Jerusalem“ fiel die letzte Anspannung von allen Anwesenden ab.

Danke an dieser Stellen an unsere Freunde, Helfer und Sponsoren, die uns schon Jahre lang tatkräftig unterstützen und auch in schwierigen Zeiten zu uns gestanden haben.

 

Peter Schmidt

1. Vorsitzender Fanprojekt Hansa Rostock e.V.

Fanbetreuer FC Hansa Rostock

Zurück

  • sunmakersunmaker