Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

10.04.2007 09:01 Uhr

Die kürzeste Auswärtsfahrt der Saison

Krasser können die Gegensätze eigentlich kaum sein. Bevor der F.C. Hansa zum nächsten Heimspiel am 23. April den Spitzenreiter Karlsruher SC im Ostseestadion empfängt, führt die Reise am kommenden Freitag zunächst zum abgeschlagenen Schlusslicht Eintracht Braunschweig, wo die Partie im Stadion an der Hamburger Straße um 18 Uhr beginnt.

Die Niedersachsen haben nach 28 Spieltagen erst 16 Punkte auf dem Konto, bei zwölf Zählern Rückstand zum rettenden Ufer sind die Chancen auf den Klassenerhalt nur noch theoretischer Natur, zumal auch die aktuelle Tendenz gegen die Eintracht spricht: Mit 4:15 Toren und 7 Punkten sind die Braunschweiger nicht nur die schlechteste Rückrundenmannschaft, sondern haben zudem die vergangenen drei Punktspiele in Serie verloren.

Auch fünf verschiedene Trainer konnten nicht verhindern, dass der Deutsche Meister der Saison 1966/67 nach zwei Jahren wieder zurück in die Regionalliga muss. Michael Krüger, der die Mannschaft 2005 in die 2.Bundesliga führte und mit ihr in der vergangenen Saison Platz 12 belegte, musste nach dem schlechten Saisonstart seinen Hut nehmen. Nachfolger Willi Kronhardt blieb nur eine Interimslösung und kaum länger war auch die Amtszeit von Djuradj Vasic. Ihn kostete die 0:4 Niederlage beim Hinspiel in Rostock nach nur einem Monat seinen Job, bevor Willi Reimann die Mannschaft übernahm. Als der dann kürzlich einsehen musste, dass der Klassenerhalt nicht mehr zu realisieren ist, beerbte ihn Dietmar Demuth. Doch auch dessen Verantwortung endet schon wieder am Ende der Saison, denn für den Neuanfang in der Regionalliga steht Benno Möhlmann als neuer Trainer fest.

Bis es so weit ist, können die Braunschweiger die ausstehenden Saisonspiele eigentlich ohne jeglichen Druck bestreiten und sollten im eigenen Stadion ohnehin nicht unterschätzt werden. Dass die Eintracht zu Hause gerade gegen Spitzenteams zusätzliche Kräfte mobilisiert, mussten in dieser Saison mit dem Karlsruher SC(2:2) und dem MSV Duisburg (1:1) auch jene beiden Mannschaften erfahren, die neben dem F.C. Hansa momentan die Aufstiegsplätze belegen. Die Hanseaten sollten also gewarnt sein, zumal auch ihre persönliche Bilanz in Braunschweig noch keinen Sieg aufweist. Während es beim ersten Gastspiel im April 1993 noch zu einem 1:1 Unentschieden reichte, verloren sie vor Jahresfrist klar mit 1:4 Toren. Auch dafür gilt es, Wiedergutmachung zu betreiben, zumal am kommenden Freitag bedeutend mehr Hansa-Fans die Gäste-Kurve bevölkern dürften als seinerzeit zum Nachholtermin am Mittwoch Nachmittag. Und was ebenfalls für die Anreise zahlreicher Rostocker Zuschauer spricht: Es handelt sich immerhin um die mit Abstand kürzeste Auswärtsfahrt der Saison!

Zurück

  • sunmakersunmaker