Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

13.10.2016 17:02 Uhr

"DIE NORD ROCKT": Interview mit Stamping Feet

Seit über 17 Jahren ist Deutschlands erfolgreichste Drum-Performance auf Tour und begeistert Jung und Alt auf verschiedenen Veranstaltungen. Ob auf Volks- und Stadtfesten, Industrie- oder Special-Events: Überall dort, wo die drei Drummer Sven Hertrampf, Sebastian Reznicek und Robin Gehlhar auftreten, herrscht in kurzer Zeit tanzender Ausnahmezustand und das Publikum wird in Bewegung getrommelt.
An diesem Sonnabend will Stamping Feet den Ostseestadion-Zuschauern vor dem Duell der Kogge gegen den VfL Osnabrück einheizen. Wir haben vor dem actiongeladenen Auftritt mit Drummer Sven Hertrampf gesprochen.

Hansa: „Hi Sven, deine Band hat einen tollen Hansa-Bezug. Woher kommt der?“

Sven Hertrampf/ Stamping Feet: „Mein Stiefvater hat mich zur Schulzeit fast jeden Sommer mit nach Rostock genommen, um als Musiker im Hotel Neptun aufzutreten. Dadurch kenne ich alle Ecken der Stadt. Mein erstes Hansa-Spiel im Ostseestadion habe ich in den 80ern gesehen. Da ich selbst Fußball gespielt habe, war mir der FCH natürlich gleich sympathisch. Außerdem sind wir als Band jahrelang zusammen mit den Puhdys aufgetreten (Sven ist der Sohn von Dieter „Quaster“ Hertrampf, Gitarrist und Sänger der Puhdys; Stamping Feet-Gründungsmitglied Nick Scharfschwerdt ist der Sohn des Puhdys-Schlagzeugers Klaus Scharfschwerdt und Sebastian Reznicek ist der Sohn von Silly-Bassist Hansa Jürgen „Jäcki“ Reznicek, Anm. d. Red.). Dadurch kennen uns auch schon recht viele FCH-Fans.“

Hansa: „Ein weiterer Fußball-Bezug ist euer Auftritt zur Fußball Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland. Ein sicherlich unschlagbares Erlebnis oder?“
 
Sven Hertrampf/ Stamping Feet: „Das kann man so sagen. Wir haben damals die Fanmeile vor dem Brandenburger Tor eröffnet – direkt, bevor das erste Spiel übertragen wurde. Wir haben also vor ca. 1.000.000 Zuschauern performt. Das war überragend. Ich habe sogar noch den Pass 001 – das ist der erste Pass der Fanmeile überhaupt gewesen.“

Hansa: „Nun spielt ihr vor dem Ostseestadion, der Heimspielstätte unserer Kogge. Ist das für euch eine besondere Location für einen Auftritt?“

Sven Hertrampf/ Stamping Feet: „Stadien sind immer besondere Locations. Wir waren vor Kurzem bei den „Rostock Griffins“ und haben uns bei der Gelegenheit schon mal alles angeschaut. Wir freuen uns jedenfalls sehr auf die Fans. In den vergangenen Jahren haben wir häufiger bei den Pyrogames in Rostock gespielt und dort richtig gut Party gemacht. Vormittags wird’s zwar nicht so leicht, aber wir wollen den Leuten ordentlich einheizen, bevor Hansa die drei Punkte holt.“

Hansa: „Wie schafft ihr es, dass eure gute Stimmung auf das Publikum überschwappt?“

Sven Hertrampf/ Stamping Feet: „Wir achten natürlich darauf, wie das Publikum mitgeht. Unsere Musik kommt eigentlich bei allen Generationen an – das ist wie beim FCH. Wir sind absolut Familien-kompatibel und wollen mit den Zuschauern vor Ort Spaß haben.“

Hansa: „Kommen wir nochmal zum F.C. Hansa zurück: Hast du einen Lieblingsspieler, der aktuell für die Kogge aufläuft oder früher für uns gespielt hat?"

Sven Hertrampf/ Stamping Feet: „Ich kenne als Pankower natürlich Stefan Beinlich. Gegen ‚Paule‘ habe ich sogar noch gespielt, als er noch bei Bergmann-Borsig gekickt hat. Danach ist er zu Aston Villa gegangen. Thomas Doll kenne ich auch noch sehr gut. Hansa hatte schon tolle Spieler!“

Hansa: „Danke für deine Zeit, Sven. Bis Sonnabend!“

Zurück

  • sunmakersunmaker