Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

12.04.2013 21:39 Uhr

Die Trainerstimmen nach dem Spiel (mit Interview-Video)

Marc Fascher: Ich glaube, dass wir bis zum 1:0 ordentlich im Spiel waren. Heute hat Michael Blum mit dem Pfostentor das Glück auf seiner Seite. Damit begann aber unser Dilemma. Es hat ins Bild gepasst, dass wir noch in der ersten hälfte in Rückstand geraten sind. Wir haben allerdings den Glauben behalten, dass Spiel noch zu drehen. Entscheidend war, dass nach dem 3:1 ein Ruck durch alle elf Spieler ging und wir das Spiel dann noch gedreht haben.
Für uns ist das heute ein pures Glücksgefühl und wir sind wunschlos glücklich. 

René van Eck: Wir haben in der ersten Hälfte nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Nach diesen zwei Sonntagsschüssen von Kefkir sind wir dann allerdings ins alte Muster zurückgefallen. Nach dem 3:2 begann das Zittern. Eigentlich müssen wir heute die drei Punkte hier behalten. Entscheidend für die Niederlage war unser schlechtes Defensivverhalten. Das ist sehr bitter.

Zurück