Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

13.02.2007 13:55 Uhr

Dieter Eilts nominiert Kai Bülow für Kader gegen Italien

Neun Akteure, die noch kein Spiel für die U 21-Nationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) absolviert haben, hat DFB-Trainer Dieter Eilts für die Partie gegen das U 20-Nationalteam Italiens am 21. Februar in Reutlingen nominiert. „Wir wollen das Spiel natürlich gewinnen. Aber für uns hat auch Priorität, dass wir die neuen Spieler integrieren und schnell zu unserem gewohnten Spiel finden“, erklärt Dieter Eilts.
Mit Andreas Beck (VfB Stuttgart), Kai Bülow (FC Hansa Rostock), Mounir Chaftar (Eintracht Frankfurt), Torben Joneleit (AS Monaco), Mergim Mavraj (SV Darmstadt 98), Dennis Grote (VfL Bochum), Sören Halfar (Hannover 96), Rouwen Hennings (Hamburger SV) und Bernd Nehrig (SpVgg. Unterhaching) hat Dieter Eilts neun Spieler berufen, die im Reutlinger Stadion an der Kreuzeiche ihr Debüt für die U 21 geben könnten.

„Wir haben einige Spieler dabei, die ich bisher noch nicht für die U 21 berufen habe oder berufen konnte. Mergim Mavraj ist beispielsweise erst seit kurzem für Deutschland spielberechtigt. Dennoch bin ich mir sicher, dass sich diese Akteure gut eingewöhnen. Schließlich konnten wir neue Spieler immer zügig in unser Team integrieren.“

Erfahrenster Spieler im 18-köpfigen deutschen Aufgebot ist Eugen Polanski (Borussia Mönchengladbach), der bereits zehn Partien für die U 21 absolvierte und an der U 21-Europameisterschaft 2006 in Portugal teilnahm.

 

An der internationalen Spielrunde nehmen die Nationalverbände von Deutschland, Italien, Österreich und der Schweiz teil. Derzeit liegt Deutschland hinter Italien auf dem zweiten Platz, hat allerdings ein Spiel weniger absolviert als der Nachwuchs des Weltmeisters und kann mit einem Erfolg in Reutlingen die Tabellenführung übernehmen. Das Hinspiel hatte die DFB-Auswahl am 6. Dezember 2006 in Pistoia mit 0:1 verloren.
Zum Gegner Italien erklärt Dieter Eilts: „Italien hat traditionell starke Nachwuchsmannschaften, die Wert auf die Defensive legen. Sie stehen kompakt in der Abwehr und schalten schnell auf Offensive um. Ich bin mir sicher, dass die Partie in Reutlingen ein interessanter Vergleich wird.“
Quelle DFB.de

Zurück

  • sunmakersunmaker