Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

12.09.2013 08:07 Uhr

Dortmunder Reserve gastiert am Sonnabend in Rostock

Für die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund begann die aktuelle Saison, wie die letzte endete: Nachdem sich die BVB-Reserve mit einem 1:0 Erfolg beim VfB Stuttgart II am letzten Spieltag endgültig den Klassenerhalt in der 3. Liga gesichert hatte, hieß der Gegner am ersten Spieltag der laufenden Saison erneut VfB Stuttgart II. Und erneut gingen die Dortmunder als 1:0 Sieger vom Platz, diesmal allerdings hatte das Reserveduell im Dortmunder Stadion Rote Erde stattgefunden. Auch das zweite BVB-Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching (4:2) wurde gewonnen, während man gegen Jahn Regensburg (1:2) zuletzt erstmals Federn ließ. Die Auswärtsbilanz der jungen Dortmunder liest sich umgekehrt, denn zunächst blieb man in Osnabrück (0:1), Heidenheim (0:4) und Chemnitz (0:2) ohne Torerfolg und Punktgewinn. Und erst im vierten Versuch, beim 2:1 Erfolg im Ruhrpott-Derby am vorigen Dienstag beim MSV Duisburg, sprang erstmals etwas Zählbares heraus. Was vielleicht auch daran lag, dass 1500 BVB-Fans mitgereist waren.

Doch nicht nur sprichwörtlich hatten die Dortmunder in Duisburg einen 12. Mann. Die Mannschaft von David Wagner musste kurzzeitig sogar befürchten, die ersten Auswärtspunkte der laufenden Saison wieder zu verlieren. Der Trainer hatte in der 79. Spielminute Koray Günter für den angeschlagenen Jannik Bandowski eingewechselt. Nach der Behandlungspause kehrte allerdings auch Bandowski auf das Spielfeld zurück, so dass die Schwarz-Gelben kurzzeitig zu zwölft agierten! Da der Schiedsrichter diesen Vorfall jedoch nicht im Spielbericht vermerkte und inzwischen auch die Duisburger auf einen Einspruch verzichtet haben, bleiben die erkämpften Punkte endgültig in Dortmund.

Zu den Sommer-Neuzugängen der BVB-Reserve gehörte auch Edisson Jordanov. Der inzwischen 20-jährige Mittelfeldspieler, der sieben Jahre lang das Hansa-Trikot trug, stand an den ersten sechs Spieltagen zweimal in der Startelf und wurde viermal eingewechselt. Zuletzt debütierte er in der bulgarischen U21-Nationalmannschaft und kam in den EM-Qualifikationsspielen am Freitag gegen Estland (1:1) und am Dienstag in Russland (1:3) über 90 bzw. 63 Minuten zum Einsatz. Kaum wieder nach Dortmund zurückgekehrt, steht auch für den gebürtigen Rostocker am kommenden Sonnabend das Gastspiel beim F.C. Hansa und damit die erstmalige Rückkehr an seine ehemalige Wirkungsstätte auf dem Programm.

Mit drei Siegen und vier Niederlagen belegen die Dortmunder aktuell nur den 16. Tabellenplatz, haben allerdings ein Meisterschaftsspiel weniger absolviert als die meisten Mitkonkurrenten. Das Duell mit dem F.C. Hansa am kommenden Sonnabend ist das dritte Pflichtspiel zwischen beiden Teams, die bislang lediglich in der vergangenen Drittliga-Saison aufeinandergetroffen sind. Das Hinspiel in Dortmund endete 0:0 unentschieden, das Rückspiel in Rostock mit einer 0:2 Niedrlage der Borussia-Reserve, die damit noch immer auf einen Torerfolg gegen den F.C. Hansa wartet. Auf die Unterstützung durch den 12. Mann werden die Dortmunder diesmal aber wohl - so oder so - verzichten müssen. Da die erste Mannschaft der Dortmunder am Sonnabend zuhause spielt, dürfte zumindest der Gästeblock der DKB-Arena fast leer bleiben.

Zurück