Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

22.02.2006 20:38 Uhr

Dritte Niederlage in Folge - Hansa verliert knapp mit 0:1 in Dresden

Der FC Hansa hat seine dritte Niederlage in Folge kassiert. Das Nachholspiel beim 1.FC Dynamo Dresden wurde knapp mit 0:1 (0:0) verloren.

Die Rostocker, bei denen im Vergleich zum Paderborn-Spiel auf Grund von Sperren und Verletzungen gleich fünf Spieler nicht zur Verfügung standen, haben nach zwei Minuten die erste Torchance. Eine abgewehrte Ecke von Shapourzedeh bringt Madsen erneut nach innen, wo ein Fallrückzieher Kerns nur knapp neben den rechten Pfosten geht. Auch in der Folgezeit sind die Rostocker optisch überlegen. Doch ein Sebastian-Versuch aus dem Gewühl heraus bleibt in der vielbeinigen Dynamo-Abwehr hängen (6.) und einen Schied-Schuss aus 14 Metern kann Keeper Horvat im Nachfassen parieren (11.). Auf der Gegenseite hat Schober mit einem Volleyschuss von Ulich keine Probleme (27.). In der Schlussphase der ersten Halbzeit verlagert sich das Geschehen dann zwar zunehmend in die Hälfte der Hanseaten, doch echte Torchancen können sich die Dresdner nicht erarbeiten. Als Schober auch einen Freistoß von Wagefeld festhalten kann (41.), geht es torlos in die Kabinen.

Die bis dato größte Möglichkeit bietet sich den Gastgebern in der 52.Minute, doch Wagefeld schießt freistehend einen Meter über das Tor. Doch dann übernimmt wieder der FC Hansa die Initiative. Einen Gaede-Kopfball hält Horvat (53.) und Schied läßt sich nach Gaedes Steilpass zu weit abdrängen (58.). Danach setzt sich Schied über die linke Seite durch und passt auf Cetkovic, dessen Schuss der Dresdner Torhüter aus dem Winkel fischt (59.). Nach einer Brecko-Flanke kommt der erst wenige Sekunden zuvor eingewechselte Di Salvo zum Kopfball, den Horvat mit einer Faust gerade noch zur Ecke klären kann (61.). Eine weitere Minute später landet ein Cetkovic-Schuss auf dem Tornetz.

Schließlich sollte sich die schlechte Chancenverwertung in dieser Druckphase rächen. Der erst kurz zuvor ins Spiel gekommene Langen startet einen Konter über die rechte Seite und passt nach innen, wo Wagefeld per Flachschuss zum 1:0 verwandelt. Fast hätte der Torschütze sogar auf 2:0 erhöht, doch dessen Freistoß lenkte Schober zur Ecke (74.). In der Schlussphase drückt der FC Hansa dann zwar wieder auf den Ausgleich, doch zwingende Torchancen bleiben Mangelware. So bleiben die Hanseaten auch zum dritten Mal in Folge ohne Torerfolg.

Torfolge: 1:0 Wagefeld (68.)

FC Hansa: Schober - Brecko, Sebastian, Madsen, Hartmann - Gaede - Shapourzadeh (71.Stein), Rathgeb - Cetkovic (76.Arvidsson) - Kern, Schied (61. Di Salvo)

Zurück

  • sunmakersunmaker