Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

21.08.2008 12:09 Uhr

Dritter Vergleich mit Alemannia Aachen

Duelle zwischen dem F.C. Hansa und Alemannia Aachen besitzen bislang noch Seltenheitswert. Einzig in der Zweitliga-Saison 2005/06 traf man aufeinander, wobei jede Mannschaft ihr Heimspiel knapp gewinnen konnte.

Beide Begegnungen fanden übrigens an einem Montag Abend statt, weil sie vom Deutschen Sportfernsehen live in die Wohnzimmer der Fußballfans übertragen wurden. Das erste Duell stieg am 26. September 2005 in Rostock, wo nach dem missglückten Saisonstart der Hanseaten nur 11.000 Fans die Ränge des Ostseestadions bevölkerten. Die Aachener reisten seinerzeit als Tabellenvierter zum Sechzehnten, der am Ende knapp mit 1:0 gewann. Das goldene Tor erzielte Antonio Di Salvo (16.) für den F.C. Hansa, der die Partie nach der Gelb-Roten Karte gegen Miso Brecko (79.) in Unterzahl beenden musste. Trotz des zweiten Saisonsieges am siebenten Spieltag belegten die Hanseaten als Fünfzehnter weiterhin einen Abstiegsrang, während die Aachener zunächst auf Platz 6 zurückfielen.

Einigen Boden gutgemacht hatten beide Mannschaften in der Tabelle, als es am 6. März 2006 vor 17.000 Zuschauern auf dem Tivoli zum Rückspiel kam. Obwohl die Aachener noch ein Nachholspiel absolvieren mussten, hatten sie als Tabellenzweiter inzwischen schon ein Polster von sechs Punkten auf einen Nichtaufstiegsplatz. Und der F.C. Hansa, ebenfalls mit einem noch ausstehenden Spiel, durfte sich bei nur noch sieben Punkten Rückstand auf Rang 3 sogar wieder Hoffnungen auf den Wiederaufstieg machen. Doch das Glück war an diesem Abend nicht auf Rostocker Seite. Den frühen Rückstand durch Ebbers (4.) konnte Tobias Rathgeb zwar zunächst ausgleichen (12.), doch durch Reghecampf (20.) und Noll (45.) stand es zur Pause 3:1 für die Gastgeber. Und dann verletzte sich kurz nach Wiederbeginn auch noch Gledson. Durch Kevin Hansen gelang lediglich noch der Anschlusstreffer zum 3:2 Endstand und so konnten am Ende die Aachener über acht Punkte Vorsprung jubeln, die schließlich auch zum Aufstieg reichen sollten.

Als der F.C. Hansa ein Jahr später aufstieg, musste die Alemannia wieder zurück in die 2.Liga, so dass es in den vergangenen beiden Spielzeiten erneut keine Vergleiche zwischen Aachen und Rostock gab. Am kommenden Sonntag ab 14 Uhr steigt in der DKB-Arena nun die insgesamt dritte Begegnung beider Teams. Für den F.C. Hansa ist es gleichzeitig das 300. Meisterschafts-Heimspiel seit der Einordnung in den Bundesliga-Spielbetrieb im Jahre 1991. Was wäre schöner, als wenn dieses kleine Jubiläum mit dem 142. Sieg gefeiert werden könnte...

Zurück

  • sunmakersunmaker