Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

05.03.2008 10:29 Uhr

Egal ob 35 oder 40 Punkte…

Als der F.C. Hansa Rostock am vergangenen Sonnabend gegen Arminia Bielfeld „nur“ 1:1 spielte, war die Enttäuschung auch bei den Hanseaten ziemlich groß. Einer jener Spieler, die am schnellsten nach dem Remis die Sprache wieder fanden und offen und ehrlich die 90 Minuten und die eigene Situation kritisch analysierten, war Christian Rahn. „Rahner“, der in den letzten Wochen viel Lob bekam und wichtige Treffer im Abstiegskampf erzielte, fand dann auch schnell zur Realität zurück. Wir sprachen mit ihm.

 

Christian, war das ein Punktgewinn oder ein Punktverlust gegen Bielefeld?
Christian Rahn: Ich rechne so: Wir haben Bielefeld auf Distanz gehalten, Cottbus hat nicht gespielt, aber auch gegen Stuttgart noch nicht gewonnen, Nürnberg und Duisburg haben gar nix geholt.

Trotzdem wirkte das 1:1 mager?
Christian Rahn: Natürlich haben wir schwach gespielt. Natürlich müssen wir in diesen wichtigen Spielen anders auftreten. Aber: Nach dem 0:1 kurz vor Schluss mussten wir froh sein, das Fin Bartels mit so einem tollen Tor uns einen Zähler gerettet hat. Wir hatten uns aus den beiden Abstiegskämpfen gegen Nürnberg und Bielefeld natürlich mehr vorgenommen, gegen unmittelbare Abstiegskandidaten zählen Punkte natürlich noch mehr. Wir haben nur zwei gemacht…

Wie viele Punkte hatten Sie sich aus den Spielen gegen Bielefeld und Duisburg vorgenommen?
Christian Rahn: Wir wollten vier Punkte holen. Da noch drei in Duisburg liegen, können wir unser Ziel ja am kommenden Sonnabend noch erreichen.

Ihre Bilanz nach den ersten Rückrundenspielen?
Christian Rahn: Ich habe gegen Nürnberg und Frankfurt getroffen. Das ist ein Tor mehr als in der Hinrunde, wo ich gegen Hertha erfolgreich war. Wir haben als Mannschaft fünf Punkte mehr als in der Vorrunde, da wir die ersten fünf Spiele nicht einen Punkt holten.

Sie haben jetzt 22 Punkte. Aber kommt man in diesem Stil auf die 40 Punkte zur Rettung in der Bundesliga?
Christian Rahn: Wer sagt, das wir 40 Punkte brauchen? Egal ob 40 oder vielleicht 35 oder 45. Wir brauchen so viele Punkte, um drei Mannschaften hinter uns zu lassen. Das ist unser Ziel. Wir sind ein Aufsteiger und der kämpft um den Klassenerhalt.

Ihr Berater war beim Spiel gegen Bielefeld. Kamen Sie sich in Sachen Vertragsverlängerung etwas näher?
Christian Rahn: Ja, es gab ein erstes Gespräch. Aber mehr auch nicht. So etwas passiert nicht so schnell. Hansa ist auf jeden Fall mein erster Ansprechpartner.

 

Zurück

  • sunmakersunmaker