Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

13.08.2006 18:53 Uhr

Einen Punkt in Unterzahl erkämpft

Der F.C. Hansa hat sich zum Auftakt der neuen Zweitliga-Saison beim SC Freiburg eine 0:0 Punkteteilung erkämpft. Die über eine halbe Stunde lang dezimierten Rostocker spielten damit bereits zum sechsten Mal in Folge in Freiburg unentschieden.

Die erste Chance im Spiel haben die Gastgeber, als Mohammad nach einem Eckball frei zum Kopfball kommt, das Gehäuse allerdings verfehlt (2.). Doch schon fast im Gegenzug sorgen auch die Hanseaten, bei denen Rahn für Rathgeb ins linke Mittelfeld aufgerückt ist und Stein die linke Abwehrseite bekleidet, für Torgefahr. Rahn erkämpft sich den verlorenen Ball zurück und bedient Schied, der aus vollem Lauf abzieht, den linken Pfosten allerdings knapp verfehlt.
In der Folgezeit entwickelt sich ein Spiel mit leichten optischen Vorteilen für die Freiburger, doch auch der F.C. Hansa beschränkt sich nicht nur auf die Defensive. Insbesondere gut getimte Pässe von Kern sowie Flanken von Rahn setzen die Mitspieler in Szene, die daraus allerdings kein Kapital schlagen können. Die größte Freiburger Chance vergibt Iashvili, dessen Heber über Schober auf dem Tornetz landet. Zudem verhindern einmal Stein und zweimal Gledson weitere Einschussmöglichkeiten des Gegners.

Nach der Pause ändert sich das Bild, nun bestimmen die Hausherren das Geschehen klar. Der eingewechselte Bencik prüft Schober mit zwei Kopfbällen (48.,54.). Zudem reagiert der Hansa-Keeper glänzend gegen einen Fernschuss von Matmour (56.). Und als Bülow seiner Mannschaft mit der Gelb-Roten Karte einen Bärendienst erweist, wird der Freiburger Druck noch stärker. Glück für den F.C. Hansa, dass Pitroipa nur die Latte trifft (59.) und auch ein Kopfball von Coulibaly nur die Lattenoberkante streift (67.). Auch ein Schuss aus der Drehung des ebenfalls eingewechselten Cafu verfehlt sein Ziel nur knapp (79.).

Fast hätte der F.C. Hansa den Spielverlauf der zweiten Halbzeit noch auf den Kopf gestellt. Doch als Shapourzadeh nach einer genauen Kern-Eingabe den Ball nicht richtig trifft, endet die Partie torlos.

 

Freiburg: Walke - Riether, Olajengbesi, Mohamad, Bührer (85. Aogo)- Antar, Hansen (46. Bencik)- Coulibaly - Matmour, Iaschwili (73. Cafu), Pitroipa

 

FC Hansa: Schober - Langen, Sebastian, Gledson, Stein - Bülow (58. GELB-ROT), Beinlich - Rydlewicz (65. Shapourzadeh), Rahn - Kern (88. Madsen) - Schied (59. Cetkovic)

 

Schiedsrichter: Perl (München)

 

Zuschauer: 15.000


 

Zurück

  • sunmakersunmaker