Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

22.04.2009 08:32 Uhr

Einige Hansa-Profis müssen noch kürzer treten

Auch am gestrigen Dienstag gab es im Training der Hansa-Profis wieder neue Gesichter. An den beiden Einheiten auf dem Rasenplatz hinter der Südtribüne nahmen mit dem 23jährigen Emmanuel Osadebe und dem gleichaltrigen Christopher Lamprecht zwei weitere Probetrainierer teil. Der nigerianische Stürmer Osadebe sammelte erste Europa-Erfahrungen in der Saison 2005/06 beim ungarischen Erstligisten Vasas Budapest und spielt aktuell wieder in seiner Heimat beim Infinite United FC. Der gebürtige Stendaler Lamprecht, der am Mittwoch dieser Woche seinen 24. Geburtstag feiert, ist zur Zeit vom VfL Wolfsburg an den 1.FC Kaiserslautern ausgeliehen. Er kann auf der rechten Außenbahn in Abwehr und Mittelfeld eingesetzt werden.

Vom aktuellen Hansa-Kader dagegen legten am Vormittag mehrere Akteure eine Trainingspause ein. Gledson und Regis Dorn, die erst tags zuvor wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen waren, sollen ganz behutsam wieder herangeführt werden und deshalb täglich zunächst nur eine Trainingseinheit absolvieren. Auch Enrico Kern trainiert aus prophylaktischen Gründen nur am Nachmittag, während Felix Kroos das Vormittagstraining wegen schulischer Verpflichtungen ausfallen lassen musste.

Einen freien Nachmittag haben am heutigen Dienstag jene sechs Akteure aus dem erweiterten Kader, die am Mittwoch zum Regionalliga-Aufgebot der zweiten Mannschaft für das Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg II gehören. Dabei handelt es sich um Torhüter Andreas Kerner sowie Dexter Langen, Tom Buschke, Rene Lange, Sebastian Albert und Simon Tüting.
Überhaupt nicht trainieren kann aktuell Henri Myntti, der sich mit Achillessehnenproblemen herumplagt. Er soll auch am morgigen Mittwoch noch pausieren, wenn die Hanseaten vormittags im Barnstorfer Wald unter anderem Bergan-Läufe absolvieren. Diese Einheit wird von Co-Trainer Thomas Finck geleitet, da Chef-Coach Andreas Zachhuber in Sachen Spielbeobachtung unterwegs ist.

Am Donnerstag stehen im Rahmen der Vorbereitung auf das kommende Zweitliga-Punktspiel (Montag, 20.15 Uhr) beim VfL Osnabrück noch einmal zwei Trainingseinheiten (10 Uhr und 15 Uhr) auf dem Programm. Am Freitag und Sonnabend wird jeweils nur vormittags (10 Uhr) trainiert. Die letzte Einheit vor der Abfahrt des Mannschaftsbusses nach Osnabrück schließlich findet am Sonntag ab 11 Uhr statt.

Zurück

  • sunmakersunmaker