Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

09.12.2011 19:44 Uhr

Einstand von Wolfgang Wolf: Unglückliche Niederlage beim SCP

Der F.C. Hansa ist auch im ersten Rückrundenspiel der 2. Bundesliga ohne Punkte geblieben. Unter Vollmond und bei eisigen Temperaturen in der Energieteam-Arena sehen 7658 Zuschauer eine unglückliche 0:2 (0:1) Niederlage beim Tabellenfünften SC Paderborn 07. Damit bleiben die Hanseaten unverändert auf einem direkten Abstiegsplatz, wobei auch der Rückstand zum Relegationsplatz durch die 1:3 Niederlage des Karlsruher SC in Duisburg weiterhin nur einen Punkt beträgt.


Der neue Trainer Wolfgang Wolf hat im Vergleich zur letzten Begegnung unter Vorgänger Peter Vollmann vier Veränderungen in der Startelf vorgenommen. An Stelle von Lucas Albrecht stürmt Marcel Schied, im linken Mittelfeld spielt Tobias Jänicke für Michael Blum und auf der rechten Seite ersetzt Tino Semmer den verletzten Björn Ziegenbein. Als vierter neuer Spieler wird Michael Wiemann für die Rechtsverteidiger-Position nominiert, von der Robert Müller ins defensive Mittelfeld vorrückt. Dort ersetzt er Timo Perthel, der wie Albrecht und Blum zunächst auf der Ersatzbank Platz nimmt.

Die ganz in weiß gekleideten Hanseaten spielen von Beginn an mutig nach vorn, die erste Torchance jedoch haben die Gastgeber nach einer Standardsituation. Alban Mehas Freistoß kommt maßgerecht zu Nick Proschwitz, der über das Tor köpft (3.). Eine Minute später gibt es dann den ersten Torschuss der Rostocker, aber Marcel Schieds Versuch aus spitzem Winkel geht links neben das Paderborner Gehäuse. Und auch der bis dato schönste Spielzug der Hanseaten bleibt unbelohnt. Nach einer Direktablage von Marcel Schied in den Lauf von Tino Semmer ist Torhüter Lukas Kruse einen Moment eher am Ball als der Rostocker (9.).

Eine knappe Viertelstunde ist gespielt, als Marcel Schied zwei Gegenspieler austanzt, danach aber den freistehenden Marek Mintal übersieht. Auf der Gegenseite sorgt ein weiterer Freistoß von Alban Meha dann für die 1:0 Führung der Hausherren. Diesmal schießt er aus fast 30 Metern direkt und es sieht so aus, als ob Kevin Müller den Ball im Toraus sieht. Doch dann dreht das Leder noch einmal nach innen und landet aus Sicht des Hansa-Keepers genau im linken oberen Eck.
In der Folgezeit probieren es auch die Gäste nach Standards, jedoch ohne Erfolg. Nach Jänicke-Ecke von rechts geht ein Holst-Kopfball über das Tor (20.), nach einem Freistoß des Mittelfeldspielers köpft Tino Semmer daneben (23.). Und nach einem Angriff über die Mitte spielt Robert Müller den Ball in den Lauf von Tobias Jänicke, dessen Flachschuss Torhüter Kruse pariert (30.). Für die Gastgeber hat Enis Alushi nach einem Meha-Eckball dann freistehend das 2:0 auf dem Fuß, sein Schuss geht allerdings weit am rechten Pfosten vorbei (38.).

Nach einer Balleroberung von Michael Wiemann kommt Marek Mintal in eine gute Schussposition, doch sein halbhoher Versuch wird zur Ecke abgefälscht (40.). Und dann können es die rund 1000 mitgereisten Hansa-Fans nicht glauben, dass Schiedsrichter Robert Kampka auf den Elfmeterpunkt zeigt, als Nick Proschwitz im Kopfballduell mit Dominic Peitz zu Boden geht. Es bleibt allerdings beim 1:0, da Markus Krösche nur den linken Pfosten trifft (44.). In letzter Minute gibt es dann noch eine Ausgleichschance für den F.C. Hansa, der Schuss von Marcel Schied geht allerdings um wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei. So geht es mit der knappen Paderborner Führung in die Kabinen.

Nur sechs Minuten nach Wiederbeginn steht es dann allerdings 2:0 für die Gastgeber. Als ein Mintal-Schuss abgeblockt wird (51.), starten die Paderborner einen schnellen Konter über die linke Seite, den Nick Proschwitz mit einem Schlenzer ins lange Eck abschließt. Auf der Gegenseite kommt der kurz zuvor eingewechselte Michael Blum nach einem Jänicke-Freistoß zum Kopfball, doch Torhüter Lukas Kruse kann per Fußabwehr klären (59.). Die nächste Hansa-Chance bietet sich dann Michael Wiemann, dessen Volleyschuss von Floria Mohr mit der Brust abgewehrt wird (62.).
Es dauert zehn Minuten, bis die Hanseaten wieder einen schönen Angriff über die linke Seite vortragen. Die Flanke von Tobias Jänicke geht dann allerdings ins Leere (72.) und danach bringt Trainer Wolfgang Wolf mit Lucas Albrecht einen frischen Stürmer ins Spiel. Elf Minuten vor dem Ende kommt auch noch Timo Perthel, der kurz darauf mit einem Distanzschuss an Torhüter Kruse scheitert (83.). Perthel ist es auch, dessen Freistoß zur Ecke abgefälscht wird (87.). Und schließlich sieht Timo Perthel nach einem Foulspiel im Mittelfeld auch noch seine fünfte Gelbe Karte und ist für das  Heimspiel gegen Dynamo Dresden gesperrt. Am Endergebnis von 2:0 für Paderborn und damit der 100. Meisterschaftsniederlage des F.C. Hansa in der 2. Bundesliga ändert sich nichts mehr.

Torfolge: 1:0 Meha (17.), 2:0 Proschwitz (51.


F.C. Hansa: K.Müller – Wiemann, Kostal, Holst, Pelzer – R.Müller, Peitz (53. Blum) – Semmer, Mintal, Jänicke (80. Perthel) – Schied (73. Albrecht)

Zurück