Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

13.12.2010 14:27 Uhr

Endgültige Entscheidung fällt am Dienstag

Nach aktuellem Stand könnte in Ahlen gespielt werden, denn der Rasen des Wersestadions erstrahlt inzwischen wieder in sattem Grün. Im Gegensatz zu Mecklenburg-Vorpommern hat es bei den Westfalen nach dem Tauwetter am Wochenende auch am Montag Vormittag noch keinen Neuschnee gegeben. Allerdings muss noch abgewartet werden, ob es im der kommenden Nacht eventuell einen Wetterumschwung geben wird. Am morgigen Dienstag, kurz vor der geplanten Abfahrt des Hansa-Busses, soll dann eine Platzkommission endgültig Grünes Licht geben oder alternativ eine Absage der Partie verfügen. Im positiven Fall wird das am 5. Dezember ausgefallene Gastspiel des F.C. Hansa bei Rot Weiss Ahlen dann am Mittwoch um 19 Uhr angepfiffen.
 
Hansa-Trainer Peter Vollmann geht aktuell davon aus, dass gespielt werden kann und bereitet seine Mannschaft auf einen grünen, aber hartgefrorenen Platz vor. „Wir müssen bereit sein, die Bedingungen anzunehmen und uns darauf einzustellen. Sicherlich wird es nicht einfach, denn bei solchen Platzverhältnissen entscheidet oft nicht nur die Qualität der Mannschaft über den Sieg, sondern auch dem Zufall sind Tor und Tür geöffnet“, weiß der Hansa-Coach, hofft aber: „Da wir im Offensivbereich relativ kleine Spieler haben, gehe ich zumindest davon aus, dass sie ihre Schnelligkeit wie gewohnt ausspielen können. Allerdings müssen wir insgesamt etwas klarer und rustikaler spielen als sonst!“
 
Während die Rostocker an den vergangenen beiden Wochenenden zum Zuschauen verurteilt waren, hat Eintracht Braunschweig zwei Siege einfahren können und den F.C. Hansa inzwischen nicht nur von der Tabellenspitze verdrängt, sondern den Vorsprung bereits auf vier Punkte ausgebaut. „Das darf uns aber nicht interessieren, sondern wir müssen nur auf uns schauen“, fordert Peter Vollmann, denn er weiß: „Sonst würden wir ja den Druck erhöhen und uns einen zusätzlichen Rucksack auf den Rücken schnallen!“ Deshalb geht es in Ahlen auch nicht vordergründig darum, die Braunschweiger zu attackieren, sondern lediglich das eigene Punktekonto aufzustocken: „Wir wollen dort etwas mitnehmen, um oben dranzubleiben“, unterstreicht Peter Vollmann, für dessen Mannschaft am Sonntag dieser Woche beim VfR Aalen dann das letzte Punktspiel vor der Winterpause steigt.

Zurück