Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

22.04.2008 13:43 Uhr

Energie dreimal in Folge zu Hause siegreich

Normalerweise braucht sich der FC Energie Cottbus in dieser Saison keine Sorgen um den Klassenerhalt machen – zumindest nicht, wenn es nach dem Gesetz der Serie geht. In den vergangenen beiden Jahrzehnten haben die Lausitzer ihre „Dreijahrespläne“ immer erfüllt. 1988 waren sie in die DDR-Oberliga aufgestiegen, doch 1991 verpassten sie die Eingliederung in den gesamtdeutschen Profi-Bereich und wurden in die Amateur-Oberliga eingestuft. 1994 qualifizierte sich der FC Energie für die Regionalliga, schaffte 1997 den Aufstieg in die 2.Bundesliga und krönte seinen Durchmarsch im Jahr 2000 mit dem Bundesliga-Aufstieg. 2003 folgte der Abstieg in die 2.Bundesliga und 2006 dann der Wiederaufstieg. Das hieße, auch für das nächste Spieljahr ist die höchste Spielklasse eigentlich noch gebucht.

Danach sah es zu Beginn der laufenden Saison allerdings noch nicht aus, denn trotz des respektablen 0:0 am ersten Spieltag bei Bayer 04 Leverkusen waren die Cottbuser nach einem Drittel der Saison die einzig sieglose Mannschaft der Bundesliga. Erst am 12. Spieltag landeten sie dann mit dem 1:0 Erfolg über den FC Schalke 04 ihren ersten vollen Erfolg in einem Pflichtspiel nach mehr als sechs Monaten. In der Zwischenzeit hatte es auch einen Trainerwechsel gegeben, denn nach der 1:2 Heimniederlage gegen den VfL Wolfsburg musste Trainer Petrik Sander seinen Hut nehmen und am 8.Spieltag übernahm der Slowene Bojan Prasnikar die Mannschaft. Die 2:3 Niederlage beim F.C. Hansa am 10. November, als sich Enrico Kern als dreifacher Torschütze auszeichnete, konnte aber auch der neue Chef-Coach nicht verhindern.

In der Zwischenzeit allerdings haben die Cottbuser nicht nur die Rote Laterne abgegeben, sondern sich immerhin auf den 14. Tabellenplatz verbessern können. In die Rückrunde starteten die Lausitzer zunächst zwar nur mit zwei Punkten aus den ersten sechs sieglosen Begegnungen und verloren dabei alle drei Heimspiele gegen Leverkusen (2:3), Dortmund (0:2) und Stuttgart (0:1). Doch ausgerechnet die Heimaufgabe gegen Tabellenführer Bayern München wurde dann zum Auslöser einer Erfolgssträhne von vier Siegen aus fünf Spielen. Nicht nur die Bayern (2:0), sondern auch Hertha BSC (2:1) und Arminia Bielefeld (1:0) wurden zuletzt zu Hause bezwungen. Zudem landete der FC Energie beim MSV Duisburg einen 1:0 Sieg. An das zurückliegende Auswärtsspiel beim FC Schalke 04, das klar mit 0:5 verloren wurde, hat man allerdings nicht die allerbesten Erinnerungen. Am kommenden Sonnabend muss sich nun zeigen, ob sich die Cottbuser wieder gefangen haben oder der F.C. Hansa scharf nachwaschen kann...

Zurück

  • sunmakersunmaker