Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

09.03.2007 14:25 Uhr

Enrico Kern und Regis Dorn im Sturm erste Wahl

Wenn der FC Hansa am Sonntag um 14 Uhr bei den Offenbacher Kickers aufläuft, werden erneut die beiden Stürmer mit der größten Zweitliga-Erfahrung erste Wahl sein. Immerhin können Enrico Kern und Regis Dorn auch darauf verweisen, beim letzten und bislang auch einzigen Aufeinandertreffen beider Mannschaften auf dem Bieberer Berg getroffen zu haben. Während Enrico Kern beim 3:1 Auswärtssieg der Hanseaten vor gut einem Jahr schon nach sieben Minuten die Rostocker Führung markierte, glich Regis Dorn, der seinerzeit noch das Kickers-Trikot trug, zwischenzeitlich zum 1:1 aus.

Wenn Dorn an diesem Sonntag erstmals wieder den Rasen des Stadions auf dem Bieberer Berg betritt, muss er mit Pfiffen der heimischen Fans rechnen. Dafür konnte der erst vor wenigen Wochen nach Rostock gewechselte Franzose den Hansa-Coach immerhin mit Informationen aus erster Hand versorgen. "Wir haben die Offenbacher zwar selbst schon mehrfach beobachtet, aber natürlich werde ich mich auch noch mit Regis Dorn unterhalten", erklärt Frank Pagelsdorf, der die klare Vorgabe erteilt hat: "Wir fahren nach Offenbach, um dort zu gewinnen. Zwar sind wir uns der Schwere der Aufgabe bewusst, doch ich weiß auch, dass wir in der Lage sind, unser Spiel nach vorne weiter zu verbessern." Der Hansa-Coach rechnet damit, dass "die Offenbacher über den Kampf versuchen werden, ins Spiel zu finden. Doch ich bin überzeugt davon, dass sich im Spielverlauf der nötige Platz bieten wird, um im Spiel nach vorne selbst Initiative zu ergreifen."

Zu wehren versucht sich Frank Pagelsdorf dagegen, "dass nach dem Burghausen-Spiel plötzlich gleich wieder alles schlecht geredet wird. Wir sind immerhin fünf Spiele ungeschlagen und ich bin auch weiterhin davon überzeugt, dass die Fans zu 100% hinter uns stehen werden." Zur Aufstellung ließ sich der Rostocker Fußball-Lehrer lediglich entlocken, dass es in der Angangself "möglichweise Veränderungen geben könnte." Offen dürfte beispielsweise bleiben, ob auf der linken Außenbahn erneut Tobias Rathgeb oder Christian Rahn spielen wird. Beide Mittelfeldspieler sind am Mittwoch wieder ins Training eingestiegen und am Sonntag einsatzfähig. Ein kleines Fragezeichen steht dagegen noch hinter Stefan Beinlich, weshalb die Rostocker auch mit insgesamt 20 Spielern die Reise nach Offenbach antreten werden. Ausfallen werden definitiv aber Sebastian Hähnge (Lungenentzündung) und Martin Pohl (Nasenbeinbruch).

Zurück

  • sunmakersunmaker