Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

20.04.2010 08:23 Uhr

Erfolgreicher Bundesliga-Aktionstag zugunsten der Sporthilfe

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) und die Deutsche Sporthilfe haben mit Blick auf den Bundesliga-Aktionstag zugunsten der Sporthilfe ein positives Fazit gezogen. "Die Bundesliga hat mit dem gelungen Aktionstag und der begleitenden Fernsehkampagne erneut gezeigt, dass das Motto "Sportler für Sportler" aktiv gelebt wird. Solidarität ist für uns kein bloßes Lippenbekenntnis. Die Sportler anderer Sportarten haben die Aufmerksamkeit erfahren, die sie verdienen. Dafür möchten wir uns bei allen Beteiligten ganz herzlich bedanken", sagt DFL-Geschäftsführer Tom Bender.

Die DFL bewies mit dem zweiten Bundesligaspieltag zu Gunsten der Sporthilfe-Athleten einmal mehr, dass sie sich nachhaltig für die vielen anderen Sportarten einsetzt, die weitaus weniger im Licht der Öffentlichkeit stehen. Mit ihrem damit verbundenen Aufruf zu unserer Spendenkampagne 'Dein Name für Deutschland' bewirkt die Bundesliga eine Unterstützung und Aufmerksamkeit für die Deutsche Sporthilfe, die wir auf uns alleine gestellt niemals erzielen könnten", betont der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Sporthilfe Dr. Michael Ilgner.

Mehr als 563.000 Zuschauer in den Fußballstadien verfolgten am vergangenen Wochenende, wie Top-Athleten anderer Sportarten den Ball zum Anstoß übergaben. Unter ihnen waren die Olympiasieger Felix Loch (Rodeln), Tatjana Hüfner (Rodeln), Britta Heidemann (Fechten) Viktoria Rebensburg (Ski) sowie weitere Spitzen-Athleten. In Rostock brachte am vergangenen Sonnabend Schwimm-Weltmeister Thomas Rupprath den Spielball auf das Feld. Darüber hinaus gab es rund um das Thema "Sportler für Sportler" zahlreiche weitere Aktivitäten in den Stadien sowie eine große Fernsehkampagne.

Im Nachgang zur Aktion gibt es zudem ein tolles Angebot an alle Fans: Noch bis zum 28.04.2010 werden die Trikots der Sporthilfe-Athleten vom Aktionstag über www.bundesliga.de versteigert - mit den original Unterschriften des Sportlers und den jeweiligen Mannschaften. Der komplette Erlös kommt der Sporthilfe zu Gute. Im vergangenen Jahr brachte eine ähnliche Auktion rund 20.000 Euro ein.

 

Zurück