Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

25.04.2017 10:02 Uhr

Erfolgreiches erstes Heimspiel der Ü40

Am ersten nachösterlichen Spieltag der Übergangsrunde empfingen die Hansa-Oldies bei regnerischem Wetter auf dem Kunstrasenplatz am Trotzenburger Weg die LSG Elmenhorst zum ersten Heimspiel des Jahres 2017.

Die Gastgeber fingen forsch an, gingen mit dem 3. Angriff nach Flanke von Hasse auf den einschussbereiten Habermann mit 1:0 (3.) in Führung, als Lüth per Eigentor den Ball über die Linie drückte. Obwohl der Gästekeeper sich in der Folge gleich drei Mal auszeichnen konnte, erzielte Habermann mit Schuss in die lange Ecke - aufgelegt von Dowe - das 2:0 (6.). Dowe machte es nach Pass von Weilandt per Direktabnahme dann selbst 3:0 (8.). In der Folgezeit hatten sich die Gäste besser etwas sortiert. Bis zur Pause erarbeiteten sich die Hanseaten zahlreiche Torgelegenheiten, die bis auf das 4:0 von Habermann nach Pass von Benthin (32.) liegen gelassen wurden.

Elmenhorst versuchte zu kontern, zwang Gensich in der 33. zur Parade und konnte dann doch zum 4:1 verkürzen (34.). Hansa verlor mit Weilandt und Dowe wegen Verletzungen im Laufe der ersten Hälfte zwei spielgestaltende Kräfte. In den zweiten 35 Minuten gelang es den Hausherren, den Gegner gut zu kontrollieren und sich Chancen herauszuarbeiten. Vor allem Benthin war bei fünf Hundertprozentigen die längere Verletzungspause anzumerken. So blieb es Routinier Röhrich vorbehalten, in der 60. Minute nach Flanke von rechts durch Wagner volley zum 5:1 einzunetzen, nachdem er drei Minuten zuvor noch am langen Eck vorbeizielte. In der Schlussminute noch einmal Glück für Elmenhorst, als zuerst Benthin den linken Pfosten aus zwölf Metern traf und Hasse den zurückprallenden Ball an den rechten Innenpfosten setzte.

F.C. Hansa Rostock Ü40 - LSG Elmenhorst 5:1 (4:1)

Torfolge: 1:0 T. Lüth (3./ET), 2:0 Habermann (6.), 3:0 Dowe (8.), 4:0 Habermann (31.), 4:1 Ott (34.), 5:1 Röhrich (60.).

Aufstellung: Gensich; Dowe, Rillich, Weilandt, Hasse, Habermann, Benthin, Wagner, Röhrich.

Zurück

  • sunmakersunmaker