Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

05.01.2013 15:01 Uhr

Erster Test im neuen Jahr: Hansa besiegt VfL Lohbrügge

Einen Tag vor dem Abflug ins Trainingslager absolvierte der F.C. Hansa Rostock das erste Testspiel im neuen Kalenderjahr. Circa 250 Zuschauer wollten die Partie gegen den Hamburger Landesligisten VfL Lohbrügge im Rostocker Volksstadion sehen. Die Hansa-Fans konnten neben den Profis auch einige Nachwuchsspieler, die eine Chance bekamen sich in der ersten Mannschaft zu zeigen, beobachten. Neben Sargis Adamyan (Hansa II), kamen Robin Krauße und Christian Flath (beide A-Junioren) zum Einsatz.

Zunächst merkte man den Hanseaten an, dass sie bereits einige kräftezehrende Trainingseinheiten in den Knochen hatten. Die Rostocker brauchten eine gute Viertelstunde um in das Spiel zu finden. Nach einigen gefälligen Spielzügen kam der entscheidende Pass jedoch nicht genau genug oder die Abschlussaktion war zu ungefährlich. Der VfL Lohbrügge, der gemeinsam mit Concordia Hamburg (dem ehemaligen Verein von Hansa-Cheftrainer Marc Fascher) in der Hansa-Staffel spielt, stand von Beginn an sehr tief und versuchte durch geschicktes Verschieben die Räume für Hansa eng zu machen.

Nach 20 Minuten platzte jedoch der Knoten: Ondrej Smetana erzielte nach einem Zuspiel von Sargis Adamyan per Direktabnahme das 1:0. Neun Minuten später zeigte Youngster Adamyan auch seine Qualität als „Vollstrecker“: Im 16-Meterraum drehte er sich geschickt um seinen Gegenspieler und schlenzte den Ball in die lange Torecke.

Nach einer Haas-Ecke kurz vor der Pause war Hansas Torjäger Nummer 1 wieder zur Stelle: Ondrej Smetana erzielte per Volleyabnahme aus fünf Metern das 3:0. Manfred Starke setzte in der 44. Spielminute mit einem präzisen Querpass Emil Rilke ein, der keine Mühe hatte das vierte Tor zu markieren. Somit ging es mit 4:0 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit legte der FCH los wie die Feuerwehr: Trotz zahlreicher Wechsel  war von einem Bruch im Spiel nichts zu merken – im Gegenteil: Der eingewechselte Nils Quaschner erzielte,  nach Zuspiel vom ebenfalls eingewechselten Alexandre Mendy, das 5:0 aus der Nahdistanz. Fünf Minuten später fasste sich Manfred Starke ein Herz: Seinen Gewaltschuss konnte der Lohbrügger Keeper nur abprallen lassen, so dass Michael Blum keine Mühe beim darauffolgenden Abstauber hatte. Wiederum nur zwei Minuten später verlud Alex Mendy bei einem Foulelfmeter den Torhüter zum 7:0.

So ging es fast im Minutentakt weiter und die Zuschauer bekamen dabei auch schöne Tore zu sehen: In der Hauptrolle war dabei immer wieder Michael Blum, der das 8:0 per sehenswerter Volleyabnahme markierte.

Nach einem etwas härteren Foul im Strafraum trat Mendy wieder zum fälligen Strafstoß an und verwandelte erneut sicher zum 9:0. Das zehnte Tor markierte wieder Blum, der mit einem herrlichen platzierten Freistoß in die lange Ecke sein drittes Tor erzielte. Auch als Vorbereiter tat sich Blum erfolgreich hervor: Seine Freistoßflanke erreichte „Rückkehrer“ und Neuzugang Tommy Grupe, der per Kopf das 11:0 markierte. Wenige Minuten später ließ Nils Quaschner auf Zuspiel von Blum seinen Gegenspieler aussteigen und „tunnelte“ den Gästekeeper zum 12:0. Hansas Nummer 14 Tom Weilandt verwandelte in der Folge den dritten Foulelfmeter zum 13:0. Ein glücklicher Weitschuss bescherte Hansa Rostock das 14. Tor und Michael Blum seinen vierten Treffer. Das war auch gleichzeitig der Schlusspunkt in dieser torreichen Partie.

F.C. Hansa Rostock – VfL Lohbrügge  14:0 (4:0)

Tore:
1:0 Smetana (20.)
2:0 Adamyan (29.)
3:0 Smetana (41.)
4:0 Rilke (44.)
5:0 Quaschner (47.)
6:0 Blum (52.)
7:0 Mendy (54.)
8:0 Blum (56.)
9:0 Mendy (60.)
10:0 Blum (67.)
11:0 Grupe (76.)
12:0 Quaschner (78.)
13:0 Weilandt (86.)
14:0 Blum (89.)

F.C. Hansa Rostock:
Brinkies – Pelzer, Holst (46. Wolf), Zolinski (46. Grupe), Geenen (46.  Mendy) -  Starke, Krauße (46. Humbert), Haas (46. Flath), Rilke (46. Blum) – Adamyan (46. Weilandt), Smetana (46. Quaschner)

VfL Lohbrügge:
Nennhaus – Müller, Flick, Umoru, Dülsen, Höricke, Kilik, Özcerkes, Göttmann, Sosnowski

 

Zurück