Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

30.04.2012 06:24 Uhr

Fakten und Szenarien: Quo vadis F.C. Hansa Rostock?

Seit Wochen und Monaten hängt ein bedrohliches finanzielles Damoklesschwert über unserem Verein und der F.C. Hansa steht vor der vermutlich größten Herausforderung und Bewährungsprobe seiner nunmehr fast 47-jährigen Vereinsgeschichte.

Der Finanzausschuss der Hansestadt Rostock hat in dieser Woche die Beschlussvorlage des Maßnahmenpaketes zum Fortbestehen des F.C. Hansa Rostock abgelehnt. Am 9. Mai 2012 erfolgt hierüber die Entscheidung der Bürgerschaft der Hansestadt Rostock, die allerdings der Empfehlung des Finanzausschusses nicht folgen muss.

Das Maßnahmenpaket umfasst vier Punkte und sieht im Einzelnen wie folgt aus:

Maßnahmenpaket zum Fortbestehen des F.C. Hansa Rostock

1. Der F.C. Hansa Rostock hat aus den Jahren 1999 bis 2001 Steuerschulden in Höhe von ca. 4,5 Mio. Euro.
Per Gesetz müssen neben den Steuergläubigern, dem Finanzamt Rostock und der Hansestadt Rostock, auch die Hausbanken einem Erlass in gleicher Höhe zustimmen. Dafür muss der Verein ein belastbares Sanierungskonzept vorlegen. Dieses umfasst eine wirtschaftliche Betrachtung des Vereins und bestätigt das Fortbestehen des Vereins nach den gesetzlichen Prüfungsbestimmungen. Das Sanierungskonzept wird allen Gläubigern fristgemäß bis zum 27. April 2012 durch einen Wirtschaftsprüfer vorgelegt.

2. Im Folgenden erlassen alle Gläubiger ca. 39 % ihrer Forderungen gegenüber dem F.C. Hansa.

3. Um die danach immer noch hohe Restsumme gegenüber dem Finanzamt Rostock tilgen zu können, verkauft Hansa Rostock einen Teil seines Vereinsvermögens an die Hansestadt Rostock. Der Sportplatz in Evershagen, auf dem Nachwuchstraining des Vereins und Schulsport der Hansestadt Rostock durchgeführt wird, wird für 530.000 Euro (Summe per Gutachten festgelegt) veräußert.

4. Des Weiteren unterstützt die Hansestadt Rostock den Verein mit einem Zuschuss in Höhe von 750.000 Euro.

Im Vorfeld hat der Vorstand des F.C. Hansa sowohl alle Fraktionen als auch die Mitglieder der Bürgerschaft und des Finanzausschusses umfassend informiert. Dazu wurde mit Hilfe eines Manuskriptes und einem ersten Entwurf des Sanierungskonzeptes die Bedeutung des F.C .Hansa Rostock für die Menschen in Rostock, Mecklenburg-Vorpommern und über die Grenzen hinaus aufgezeigt.

Der F.C. Hansa Rostock – mehr als Verein!

Dabei spielen materielle und immaterielle Kriterien eine Rolle. Diese sollen im Folgenden auch öffentlich dargestellt werden:

Der F.C. Hansa Rostock als Ausbildungsverein

 - Seit 1990 wurden über 3.500 Kinder und Jugendliche in der Nachwuchsabteilung ausgebildet

 - Die Nachwuchstrainer des F.C. Hansa leisten jährlich ca. 4.000 Trainingsstunden ehrenamtlich

 - DFB-zertifizierte Nachwuchsakademie (3 Sterne); somit nachweislich eines der besten 10 Nachwuchszentren in Deutschland

 - Sozialpädagogische Betreuung der Kinder- und Jugendlichen (10 hauptamtliche Mitarbeiter, u.a. Sozialpädagoge, Internatsleiter)

 - Ausbildungsinhalt:  Symbiose von schulischer-, sportlicher und der Persönlichkeitsentwicklung; herausragende Talentförderung

 - Deutscher Meister: A-Junioren 2010

Der F.C. Hansa Rostock als beliebter Imageträger für die Hansestadt Rostock

 - Der F.C. Hansa Rostock verfügt über ca. 7.000 Mitglieder, davon 3235 Mitglieder im Alter unter 25 Jahre

 - F.C. Hansa Rostock ist Aushängeschild für Mecklenburg-Vorpommern, transportiert ein hohes Image (u.a. 12 Jahre 1. Bundesliga)

 - Hansa Rostock ist die bekannteste Marke des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern (Bekanntheits-grad neue Bundesländer: 90 %, gesamtes Bundesland: 72% (Quelle: SPORTFIVE Fußballstudie)

 - In einer Saison verfolgen über ca. 250 Mio. TV-Zuschauer (Quelle: Sport & Markt AG Jan. 2012) die Spiele des F.C. Hansa Rostock

- Der F.C. Hansa Rostock leistet als bekanntester Verein der Stadt Rostock verbunden mit der  Faszination Fußball einen wichtigen Baustein für die Attraktivität der Hansestadt Rostock als Wirtschaftsstandort

 - Große Identifikation mit dem Verein (z.B. Virtuelles Ticket, Traditionsbutton, 3-2-1 Sponsoring)

Der F.C. Hansa Rostock als sozial-pädagogische Einrichtung

 - Hansa Rostock hat mit seiner Profiabteilung für den Kinder – und Jugendfußball eine immens wichtige Vorbild- und Zielfunktion (z.B. Toni Kroos, Tom Trybull)

 - Der Verein spendet in der Saison über 20.000 Freikarten für karitative und soziale Projekte. Damit leistet der Klub auch einen Beitrag für eine verbesserte Lebensqualität der sozialschwachen Bürger des Hansestadt Rostock

 - Der F.C. Hansa Rostock engagiert sich in einer Vielzahl von Projekten für Toleranz, Antidiskriminierung und gegen Rassismus; Zusammenarbeit und Mitarbeit in diversen Gremien und Institutionen

 - Hansa Rostock kommt mit sozialpädagogischen Präventiv-Projekten seiner gesellschaftspolitischen Verpflichtung nach

 - „Hansa Rostock und ich“: erstes Wahlpflichtfachangebot an HRO-Gesamtschulen

 - „Der 12. Mann spielt fair“: Zusammenarbeit mit Polizei (Aufklärungs- und Präventivprojekt)

 - Partner des Lernzentrums Rostock (u.a. politische Bildung)

 - 3 hauptamtliche Mitarbeiter in der Abt. Fanbetreuung

Der F.C. Hansa Rostock als Wirtschaftsfaktor

- Der F.C. Hansa Rostock hat 2011  4,7 Mio. € Steuern und Abgaben gezahlt

- Der F.C. Hansa ist ein Großunternehmen mit 81 hauptamtlichen Arbeitnehmer/-innen bzw. 384 sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer/-innen
 
- Ein Besucher eines Heimspiels des F.C. Hansa gibt im Durchschnitt ca. 23 €  zusätzlich zum Ticketpreis aus, was einer jährlichen Wirtschaftskraft von ca. 7 Mio. € entspricht (Quelle: Marktforschungsstudie der Universität Rostock 2005)

- Der Verein hat über 5,5 Mio. € in die Infrastruktur wie Jugendinternat, Trainingsplätze und Vereinsgelände investiert

- Mit einem Eigenanteil von ca. 25 Mio. € errichtete der Klub eines der ersten modernen Fußballarenen in den neuen Bundesländern

- Seit dem Aufstieg in die Bundesliga 1991 haben über 6,0 Mio. Zuschauer die Heimspiele des F.C. Hansa Rostock besucht

- Hansa Rostock als „Dienstleister“: Unternehmen aus Rostock und MV profitieren von Hansa Rostock als Auftraggeber

- Der F.C. Hansa ist der beliebteste Werbeträger der Region. Ca. 1000 Unternehmen haben bislang die Werbeplattform „F.C. Hansa“ für ihre Kommunikation genutzt

Der F.C. Hansa Rostock folgt seinem Sanierungskonzept

- Der Verein hat im Vergleich den mit Abstand kleinsten Personaletat in der 2. Bundesliga 2011/12, investiert aber weiterhin sehr viel Geld (ca. 1,2 Mio. €) in die Kinder- und Nachwuchsarbeit.

- Der Vorstand des F.C. Hansa Rostock legte zu Beginn der Amtszeit ein Sanierungskonzept vor, damit die Zahlungsfähigkeit gewährleistet bleibt. Die Aussicht auf langfristigen Erfolg und Stabilität des Vereins ist somit hoch. Der Vorstand steht für seriöses Wirtschaften und stellt einen verlässlichen Partner dar.

- So sind seit der Saison 2010/2011  folgende Konsolidierungsmaßnahmen im Verein und der Stadiongesellschaft umgesetzt worden:

Ausgaben:
- Betriebsbedingte Kündigungen
- Gehaltskürzung in der 3. Liga je nach Einkommen zwischen 5% - 20%
- Auslagerung (Outsourcing) der Mitarbeiter von zwei Abteilungen
- konsequente Kosteneinsparungen im Sachmittelbereich
- zukünftig: Verkauf Vereinsvermögen (Trainingsgelände Evershagen)

Einnahmen:
- durch hohen Akquisitionsaufwand: Ausbuchung verschiedener Vermarktungspotentiale
- neue Vermarktungsideen: 3-2-1 Sponsor, Nachwuchsförderung, Busvermarktung


Was passiert bei einem „Nein“ der Bürgerschaft am 9. Mai 2012?

Falls die Bürgerschaft das Maßnahmenpaket ablehnt, dürfen auch alle weiteren Gläubiger per Gesetz einem Erlass nicht zustimmen. Dies würde dazu führen, dass der F.C. Hansa Rostock zahlungsunfähig ist und somit einen Insolvenzantrag stellen muss.

Sportlich würde dies bedeuten, dass sowohl die DFL als auch der DFB die Lizenz für die 2. Bundesliga und 3. Liga verweigern. Dies hätte einen Zwangsabstieg in die Regionalliga zur Folge. Wird das Insolvenzverfahren erst nach dem 30. Juni 2012 eröffnet, was zu erwarten ist, würde das sogar einen Zwangsabstieg in die Oberliga bedeuten.

Finanziell wären somit für alle Gläubiger alle offenen Steuerverbindlichkeiten hinfällig. Außerdem entfallen alle laufenden/jährlichen Steuerzahlungen des Vereins an Stadt und Land in Millionenhöhe.
Das Stadion fällt in diesem Falle optional der Hansestadt zu, die dafür voraussichtlich einen zweistelligen Millionenbetrag aufwenden muss.

Aufruf: „Sag JA zum F.C.H.!“

Damit dieses für Millionen Hansa-Fans und Sympathisanten unseres Vereins unverstellbare Horrorszenario nicht eintritt, rufen wir alle Menschen dazu auf, die Entscheidung der Bürgerschaft über die Zukunft des F.C. Hansa Rostock positiv zu beeinflussen.

Wir müssen die Bürgerschaft der Stadt Rostock davon überzeugen, welche Bedeutung der F.C. Hansa Rostock für jeden Einzelnen von uns hat. Es ist für die Zukunft des Vereins entscheidend, dass Fans, Freunde, Förderer und Sponsoren ein öffentliches Bekenntnis zum F.C. Hansa Rostock abgeben und die Notwendigkeit seines Fortbestehens artikulieren.  

„Sag JA zum F.C.H.!“

Zurück