Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

02.04.2011 16:30 Uhr

F.C. Hansa baut Vorsprung auf den Relegationsplatz weiter aus

Der F.C. Hansa hat wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden und seinen Vorsprung auf das Verfolgerfeld ausbauen können. Das Heimspiel gegen den FC Carl Zeiss Jena wird vor der Rekordkulisse von 18000 Zuschauern mit 2:1 gewonnen, während die Mannschaften auf den Rängen 3 bis 5 Federn lassen müssen. Offenbach und Erfurt kommen nicht über torlose Unentschieden gegen Bremen II bzw. Heidenheim hinaus, während Dynamo Dresden beim VfR Aalen 0:1 verliert. Damit haben die Hanseaten jetzt schon 14 Punkte Vorsprung auf die Offenbacher Kickers (3.) und den SV Wehen Wiesbaden (4.), der den FC Bayern II mit 3:0 bezwingen konnte

Im Vergleich zum Pokalspiel am vergangenen Sonnabend gegen den MSV Pampow gibt es vier Veränderungen in der Startelf der Hanseaten. Nur auf der Ersatzbank Platz nehmen diesmal Kevin Müller, Sergej Evljuskin, Michael Blum und Lucas Albrecht. In die Anfangsformation kehren dafür Tobias Jänicke, Robert Müller und Radovan Vujanovic, die in der zweiten Halbzeit gegen Pampow bereits eingewechselt wurden, sowie Stammkeeper Jörg Hahnel zurück. Gegenüber dem vergangenen Punktspiel in Braunschweig rücken Marcel Schied und Martin Stoll neu in die Mannschaft und ersetzen die beiden Innenverteidiger Michael Wiemann und Tom Trybull. Für den Gelb-Gesperrten Wiemann spielt erstmals in einem Punktspiel Mittelfeldspieler Kevin Pannewitz in der Abwehrkette. Insgesamt sind die Hanseaten wieder etwas offensiver ausgerichtet, agieren nur mit einem defensiven Mittelfeldspieler und dafür mit zwei Sturmspitzen.

Der erste Torschuss der Begegnung von Tobias Jänicke aus spitzem Winkel geht an das linke Außennetz (3.). Als dann Mohammed Lartey den Ball in den Lauf von Radovan Vujanovic spielt, wird der Schuss des Hansa-Stürmers zur Ecke abgefälscht (7.). Und die nächste Vujanovic-Chance vereitelt im letzetn Moment Verteidiger Alexander Voigt (12.). Ein Lartey-Eckball landet zwar genau auf dem Kopf von Kevin Pannewitz (25.), doch der kann das Leder nicht im Jenaer Gehäuse unterbringen. Doch auch auf den anderen Plätzen wollen keine Tore fallen, nach 30 Spielminuten vermelden die zehn Drittliga-Begegnungen gerade einmal zwei Treffer. Von den unmittelbaren Hansa-Verfolgern führt lediglich der SV Wehen Wiesbaden mit 1:0 gegen Schlusslicht FC Bayern II.

Nach schönem Direktspiel über Jänicke, Müller und Schied kommt Björn Ziegenbein in eine gute Schussposition, trifft den Ball aber nicht voll (39.). Eine Minute später landet ein Ziegenbein-Schuss im linken Außennetz. Und die größte Chance der Hanseaten, noch vor der Pause den Führungstreffer zu markieren, gibt es dann in der 42. Spielminute. Tobias Jänicke spielt steil in den Lauf von Mohammed Lartey, der den Ball von rechts vor das Tor flankt, wo Radovan Vujanovic per Kopf am glänzend reagierenden Torhüter Nulle scheitert, bevor im Nachschuss auch Björn Ziegenbein den Ball nicht verwerten kann. Nach einem Lartey-Eckball schließlich wird ein Pannewitz-Kopfball von Martin Ullmann für den geschlagenen Keeper abgewehrt (44.). Trotz einer deutlichen Steigerung der Hanseaten in der letzten Viertelstunde vor der Pause bleibt es beim 0:0. In der Zwischenzeit ist lediglich den Wiesbadenern ein weiterer Treffer gelungen, so dass es nach den Zwischenständen der ersten Halbzeit beim Zwölf-Punkte-Vorpsrung der Hanseaten auf Rang 3 bleiben würde.

Die zweite Halbzeit beginnt mit der ersten Gäste-Chance im Spiel und einer Schrecksekunde für den F.C. Hansa, als Sebastian Hähnge aus Nahdistanz den rechten Außenpfosten trifft (47.). Auch den Hanseaten bietet sich gleich eine Großchance, doch Tobias Jänicke scheitert zentral vor dem Tor an Carsten Nulle, der den Ball mit einem Reflex zur Seite abwehren kann (53.). Acht Minuten später hat der Mittelfeldspieler des F.C. Hansa dann allerdings mehr Glück und belohnt sich für ein schönes Solo mit dem Führungstreffer. Über die linke Seite dringt Tobias Jänicke in den Strafraum ein und trifft von der linken Torraumecke ins rechte untere Eck.

Einen Lartey-Freistoß bringt Marcel Schied genau vor das Tor, wo Radovan Vujanovic den Ball direkt nimmt, aber den Oberkörper von Torhüter Nulle trifft (66.). Doch eine Minute später steht es dann 2:0. Björn Ziegenbein schickt Marcel Schied, der von links vor das Tor flankt, wo Jenas Josip Landeka den Ball vor dem einschussbereiten Radovan Vujanovic retten will, dabei aber ins eigene Tor trifft. Danach berennen die Hanseaten weiter das Jenaer Tor und haben ihren dritten Treffer im Visier. Doch nach Vujanovic-Zuspiel trifft Björn Ziegenbein nur das Außennetz (70.) und eine Vujanovic-Flanke verpasst Mohammed Lartey knapp per Kopf (71.). Mehr Glück haben die Jenenser, denen nach einer Standardsituation der Anschlusstreffer gelingt. Eigentorschütze Landeka tritt einen Freistoß, den Alexander Voigt per Kopf noch leicht und damit unhaltbar abfälscht.

Der F.C. Hansa macht weiter das Spiel, doch Björn Ziegenbein kann Torhüter Nulle mit einem Schuss von der Strafraumgrenze nicht überwinden (79.). Auf der Gegenseite pariert Jörg Hahnel einen Bopp-Schuss (83.) und Kevin Pannewitz rettet im letzten Moment vor Reimann (85.). Die Vorentscheidung für den F.C. Hansa verpasst Radovan Vujanovic, der ein weiteres Mal an Torhüter Carsten Nulle scheitert (87.). Als Jörg Hahnel dann einen Bopp-Flachschuss pariert, ist der 2:1 Sieg der Hanseaten jedoch perfekt.

 

Torfolge: 1:0 Jänicke (61.), 2:0 Landeka (67., Eigentor), 2:1 Voigt (73.)

F.C. Hansa: Hahnel – Schyrba, Stoll, Pannewitz, Pelzer – R.Müller (75. Trybull) – Ziegenbein, Lartey, Jänicke – Schied (82. Albrecht), Vujanovic (89. Evljuskin)

Zurück