Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

20.12.2009 14:55 Uhr

F.C. Hansa bezwingt Fortuna Düsseldorf mit 2:1

Der F.C. Hansa hat sich mit einem Sieg über Fortuna Düsseldorf in die Winterpause verabschiedet. Durch den 2:1-Erfolg über den Tabellendritten wird zum ersten Mal eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel bezwungen, womit vorerst der Sprung vom 15. auf den 13. Tabellenplatz gelungen ist.

Das letzte Zweitliga-Punktspiel der ersten Halbserie beginnen die Hanseaten mit jener Elf, die in Cottbus beim Schlusspfiff auf dem Rasen stand. In der Startelf gibt es damit im Vergleich zum vergangenen Montag eine Veränderung. Für Marcel Schied, der erstmals seit sieben Wochen wieder von Beginn an spielt, nimmt Tobias Jänicke zunächst auf der Bank Platz.

Von der ersten Minute an sind die Rostocker optisch überlegen, doch auf dem vom Schnee bedeckten Rasen ist es schwierig, spielerische Glanzpunkte zu setzen. Gefahr vor dem Düsseldorfer Tor gibt es jedoch bei Standardsituationen und nach dem dritten Eckstoß können die 13000 Zuschauer zum ersten Mal jubeln. Den von Bradley Carnell getretenen Ball nimmt zunächst Kevin Schlitte volley, bevor Kai Bülow den Nachschuss im linken unteren Eck zum 1:0 versenken kann.

Auch in der Folgezeit gibt es aus dem Spiel heraus kaum Torgefahr auf beiden Seiten. Die erste Fortuna-Chance gibt es nach einem Freistoß, doch Harniks Kopfball geht rechts am Hansa-Gehäuse vorbei (21.). Gut herausgespielt über die linke Seite ist dann in der 32. Spielminute eine Möglichkeit des F.C. Hansa, doch zentral vor dem Tor verpasst Enrico Kern die flache Eingabe von Mario Fillinger.

Sechs Minuten vor der Pause versuchen es die Düsseldorfer aus der Distanz von 22 Metern, den scharf getretenen Weber-Schuss kann Alexander Walke aber parieren. Dafür hätte der Ball fast noch einmal auf der Gegenseite eingeschlagen. Kevin Schlitte wird halbrechts sehr schön frei gespielt und schießt auf das kurze Eck, doch ein Düsseldorfer Bein fälscht den Ball noch leicht ab, so dass er nur am Außennetz landet.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischen die Gäste und gleichen schon nach vier Minuten aus. Der erst zur Pause eingewechselte Marcel Gaus bedient Martin Harnik, der aus halbrechter Position zunächst den linken Innenpfosten trifft, von wo der Ball zum 1:1 ins Netz springt. Die Hanseaten sind zwar weiterhin bemüht, agieren aber nicht mehr so dominant wie in der ersten Halbzeit. Und so reagiert Trainer Andreas Zachhuber mit der Einwechslung zweier frischer Stürmer.

Das erste Signal setzt Mitte der zweiten Halbzeit aber Mario Fillinger, der urplötzlich aus rund 30 Metern abzieht und dessen Schuss Torhüter Ratajczak nur mit Mühe über die Latte lenken kann (68.). Einen Pannewitz-Freistoß verpasst Kai Bülow ebenfalls noch knapp mit dem Kopf (74.), doch weitere vier Minuten später ist es dann passiert. Nach kluger Ablage des eingewechselten Tobias Jänicke wird der erste Schuss von Kevin Pannewitz zwar noch abgeblockt, doch dann ist Kevin Schlitte zur Stelle und trifft aus zehn Metern Entfernung zum 2:1 in die Maschen.

Vorzeitig alles klar machen muss eigentlich schon Fin Bartels, der nach einem Pannewitz-Eckstoß an den Ball kommt, ihn aus kurzer Entfernung aber nicht über die Linie befördern kann (83.). Wenig später geht ein Jänicke-Schuss nach Querpass von Fillinger knapp über das Tor (85.). Und als Kevin Schöneberg sehr schön Fin Bartels in Szene setzt, ist der Düsseldorfer Keeper eine Sekunde vor dem Hansa-Stürmer am Ball (88.). Doch die Hanseaten überstehen auch die Nachspielzeit und machen den siebten Saisonsieg perfekt.

Torfolge: 1:0 Bülow (13.), 1:1 Harnik (49.), 2:1 Schlitte (78.)

F.C. Hansa: Walke - Schöneberg, Bülow, Sebastian, Carnell - Pannewitz, Schröder - Schlitte, Fillinger - Kern (59. Bartels), Schied (64. Jänicke)

Zurück