Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

22.10.2006 17:33 Uhr

FC Hansa bleibt an der Spitze

Der FC Hansa hat die Tabellenführung in der 2. Bundesliga verteidigt. Trotz eines frühen 0:1 Rückstandes wurden die Offenbacher Kickers am ende mit 2:1 bezwungen.
In den ersten Spielminuten berennen die Hanseaten regelrecht das Offenbacher Tor. Eine Cetkovic-Eingabe wird zur Ecke abgelenkt (2.), den von Rydlewicz hereingegebenen Ball köpft Gledson aufs Tor, doch Thier kann parieren (3.), gleichfalls einen Shapourzadeh-Schuss, den der Offenbacher Keeper zur Seite abwehrt (3.). Eine erneute Cetkovic-Eingabe verpasst Shapourzadeh nur äußerst knapp (6.).
Ihrerseits zum ersten Mal über die Mittellinie kommen die Gäste nach sieben Minuten und prompt steht es 0:1. Als eine Müller-Eingabe von Gledsons rechtem Oberschenkel abprallt, reagiert Regis Dorn fast im Liegen am schnellsten und spitzelt das Leder aus spitzem Winkel an Schober vorbei über die Linie.
Nach dem ersten Gegentreffer der laufenden Saison im eigenen Stadion wirken die Rostocker zunächst verunsichert und können in der Folgezeit ihre Drangperiode nicht mehr fortsetzen. Zudem werden die Offenbacher mutiger und stören die Hansa-Angriffe schon frühzeitig im Mittelfeld. Einzig zwei Kopfbälle von Shapourzadeh (24., 45.) können noch für Torgefahr sorgen. Die Offenbacher kommen insbesondere über die rechte Seite, wo Türker Chancen für Yildirim (32.) und Dorn (37.) vorbereitet. Doch auch die Kickers haben aus der Distanz kein Zielwasser getrunken und so bleibt es zur Halbzeitpause beim 0:1.
In der zweiten Halbzeit wird Amir Shapourzadeh durch Zafer Yelen ersetzt und Enrico Kern rückt in den Angriff. Mit einem Rückpass auf Rahn, dessen Schuss knapp am Tor vorbei geht, führt sich Yelen gleich gut ein (47.). Und tritt auch den Eckball, als Kerns Kopfball erneut zur Ecke abgefälscht wird (53.). Nun sind die Hanseaten wieder optisch überlegen, haben weitere Chancen durch einen Freistoß von Beinlich, der knapp über die Latte streicht (58.) sowie einen Fernschuss von Stein, den Thier pariert (62.).
Mit Marcel Schied bringt Trainer Pagelsdorf einen weiteren Offensivspieler und auch dessen Einwechslung sollte sich auszahlen. Schied war es, der Beinlichs Freistoß per Kopf zu Stein ablegt, der dann aus Nahdistanz ebenfalls per Kopf den Ausgleich markiert. Und nicht nur das: Auch das Tor zum 2:1 bereitete Marcel Schied vor. Sein Flachschuss auf das Tor war zwar nicht scharf genug, um den Weg direkt ins Tor zu finden, doch Djordjije Cetkovic reagierte aus dem Hintergrund am schnellsten, erlief den Ball und besorgte den Rest. Danach ließ der FC Hansa nichts mehr anbrennen, war dem 3:1 näher als die Offenbacher dem Ausgleich und blieb auch im vierten Heimspiel der Saison siegreich.

 

Torfolge: 0:1 Dorn (7.), 1:1 Stein (69.), 2:1 Cetkovic (77.)


FC Hansa: Schober – Langen, Sebastian, Gledson, Stein – Beinlich – Rydlewicz (63. Schied), Rahn – Kern – Shapourzadeh (46. Yelen), Cetkovic (87. Bülow)

Zurück

  • sunmakersunmaker