Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

01.08.2010 14:56 Uhr

F.C. Hansa bleibt auch zum zweiten Mal siegreich

Der F.C. Hansa bleibt auch im zweiten Saisonspiel ungeschlagen und mit makelloser Bilanz an der Tabellenspitze der 3. Liga. Das Auswärtsspiel beim FC Rot-Weiß Erfurt wird durch ein Elfmetertor von Michael Wiemann am Ende verdient mit 1:0 gewonnen.

Die erste Torchance für die Hanseaten, bei denen Robert Müller für den verletzten Dexter Langen in die Startelf gerückt ist, bietet sich bereits nach gut einer Minute. Der Freistoß von Radovan Vujanovic geht jedoch knapp am rechten oberen Eck des Erfurter Tores vorbei. In der fünften Spielminute gibt es dann auch schon die erste Schrecksekunde für die diesmal ganz in Blau gekleideten Rostocker. Nach einer angeblichen Rückgabe zu Torhüter Jörg Hahnel entscheidet Schiedsrichter Christian Bandurski überraschend auf indirekten Freistoß für die Gastgeber. Der aus fünf Metern Entfernung getretene Ball landet jedoch in der elfköpfigen Abwehrmauer der Hanseaten.

Auf der Gegenseite zeigt sich der Referee nicht ganz so großzugig, denn nach dem Festhaltegriff von Martin Pohl gegen den durchgebrochenen Vujanovic bleibt der Elfmeterpfiff aus (15.). Als Radovan Vujanovic vier Minuten später erneut von hinten gefoult wird, ahndet der Schiedsrichter zwar die Attacke, doch diesmal kommt der Hansa-Stürmer außerhalb des Strafraums zu Fall und der anschließende Freistoß bringt nichts ein. Mitte der ersten Halbzeit verflacht die Partie ein wenig, am gefährlichsten ist noch ein Flachschuss von Enrico Neitzel, den Torhüter Orlishausen parieren kann (32.). Danach passiert vor der Pause nichts mehr und es geht mit dem 0:0 in die Kabinen.

Sechs Minuten nach dem Seitenwechsel bietet sich Vujanovic eine gute Schusschance, doch statt selbst abzuziehen, bedient er den abseits stehenden Enrico Neitzel. Während der kurzen Druckphase der Hanseaten zieht auch Tobias Jänicke kurz nach innen und schießt scharf auf das Erfurter Tor, wo Orlishausen den Ball gerade noch um den Pfosten lenken kann (54.). Nach dem anschließenden Eckball von Mohammed Lartey kommt Michael Wiemann zum Schuss, doch erneut ist der Erfurter Keeper zur Stelle.

Die Schlussviertelstunde beginnt mit einer Grundlinien-Eingabe von Vujanovic, nach der Ströhl beim Versuch zu klären fast ein Eigentorunterläuft. Und großes Pech haben die Hanseaten, als Peter Schyrba nach Müller-Flanke von rechts zum Kopfball kommt, aber nur den rechten Pfosten trifft (78.). Einen Freistoß von Mohammed Lartey kann Ex-Hanseat Martin Pohl dann nur mit der Hand abwehren und es gibt doch noch einen Strafstoß für den F.C. Hansa. Michael Wiemann behält die Nerven und bringt seine Mannschaft mit einem halbhohen Schuss 1:0 in Führung. Die Vorentscheidung verpassen Schied, der per Kopf am RWE-Keeper scheitert, sowie Lartey, der den Nachschuss an das rechte Außennetz setzt (87.). Doch es bleibt beim knappen Rostocker Auswärtssieg.

Torschütze: 0:1 Wiemann (83., Handelfmeter)

F.C. Hansa: Hahnel – Schyrba, Wiemann, Gusche, Pelzer – Pannewitz – R.Müller, Lartey (90. Evljuskin), Jänicke – Neitzel (56. Schied), Vujanovic (77. Albrecht)

Spielzusammenfassung als Video

 

Zurück