Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

08.11.2010 08:00 Uhr

F.C. Hansa II bleibt zuhause weiter siegreich

Die zweite Mannschaft des F.C. Hansa bleibt im heimischen Volksstadion weiter eine Macht. Im sechsten Heimspiel der laufenden Oberliga-Saison feierten die Schützlinge von Trainer Axel Rietentiet ihren sechsten Sieg. Durch den 2:1 (1:1)-Erfolg über Optik Rathenow rückten die Hanseaten wieder auf Rang 2 und überflügelten dabei den Torgelower SV Greif, der beim Spitzenreiter Berliner AK zeitgleich 1:1 unentschieden spielte.

Torchancen ihrer Mannschaft sahen die 110 Zuschauer zunächst nur bei Standardsituationen. Nach einem Lange-Freistoß setzte Maximilian Rausch den Ball mit dem Hinterkopf knapp neben den linken Pfosten (25.). Nur zwei Minuten später zirkelte Moris Fikic das Leder aus 28 Metern direkt über die Mauer in den Winkel und schoss die Hansa-Reserve in Front. Allerdings benötigten die Gäste auch nur 75 Sekunden, um den Ausgleich zu markieren. Und fast wären sie sogar in Führung gegangen, aber als Andreas Kerner einen Scholz-Freistoß nicht festhalten konnte, schoss Pfefferkorn aus drei Metern über das Tor (33.)! So blieb es zur Pause beim leistungsgerechten 1:1.

Mit einem schönen Spielzug markierten die Hanseaten dann das 2:1, das am Ende auch den Siegtreffer bedeuten sollte. Maximilian Rausch passte steil auf Patrick Kühn, der sich den Ball noch einmal links am Torhüter vorbei legte und überlegt vollendete. In den verbleibenden 35 Minuten hatten die Rathenower dann zwar leichte optische Vorteile, die Hanseaten aber die besseren Torchancen. Am knappsten scheiterte der eingewechselte Vasilios Tsiatouchas, der kurz vor dem Ende den rechten Pfosten traf (87.).

F.C. Hansa: Kerner – Schumski, Freitag, Jensen, Starke – Großöhmichen, R.Lange – Fikic, Rausch (57. Tsiatouchas) – Kühn (85. Grundmann), Koop (57. Kunstmann)

Torfolge: 1:0 Fikic (27.), 1:1 Gündogdu (29.), 2:1 Kühn (55.)


 

Zurück