Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

09.02.2008 18:32 Uhr

F.C. Hansa mit Punktgewinn in Nürnberg

Der F.C. Hansa hat seinen ersten Punkt in der Bundesliga-Rückrunde eingefahren. Das Auswärtsspiel beim 1.FC Nürnberg endet 1:1 (1:1) Unentschieden.

 

Drei Veränderungen hat Trainer Frank Pagelsdorf im Vergleich zum Heimspiel gegen Bayern München vornehmen müssen. Für den gesperrten Victor Agali stürmt Amir Shapourzadeh, der damit zum ersten Mal nach fast fünf Monaten wieder in der Startelf steht. Den erkrankten Innenverteidiger Gledson ersetzt wieder Tim Sebastian und ins defensive Mittelfeld rückt erstmals nach seiner Verletzung in der Vorbereitung Kai Bülow. Dafür nimmt Zafer Yelen zunächst nur auf der Bank Platz.

 

In der Anfangsphase der Begegnung haben die Gastgeber die größeren Spielanteile und auch gleich mehrere Torchancen. Ein Beauchamp-Schuss geht vorbei (4.), ein Geschoss von Reinhardt pariert Wächter glänzend (6.). Wenig später knallt ein Misimovic-Schuss an den linken Pfosten (9.) und ein Kopfball von Charisteas fliegt über das Tor (11.).

 

Etwas bescheidener dagegen ist die Ausbeute der Hanseaten, für die bis dato nach Steins Einwurf und Rahns Verlängerung nur ein Shapourzadeh-Kopfball neben das Tor zu verzeichnen ist (8.). Hinzu kommt ein schöner Steilpass von Amir Shapourzadeh auf Fin Bartels, dessen Schuss Torhüter Blazek abwehrt, bevor der Nachschuss von Kai Bülow über das Tor geht (13.).

 

Den ersten Treffer der Begegnung erzielt schließlich der 1.FC Nürnberg. Dexter Langen steigt zwar gemeinsam mit dem tschechischen 2,02 Meter-Riesen Jan Koller zum Kopfballduell, doch sein Rettungsversuch misslingt. Allerdings hält die Führung der Franken nur neun Minuten, dann schlagen die Hanseaten zurück. Ein langer Ball aus der eigenen Hälfte von Tobias Rathgeb erreicht Christian Rahn, der FCN-Keeper Blazek mittels erfolgreichem Heber überlistet.

 

Mit dem 1:1 Zwischenstand geht es auch in die Pause, nachdem ein weiterer Koller-Kopfball neben das Wächter-Gehäuse geht (32.) und auch Amir Shapourzadeh seine letzten beiden Chancen der ersten Halbzeit nicht nutzen kann. Nach einem schnellen Konter über Enrico Kern wird ein Schuss des Iraners von Blazek pariert (33.) und nach einem tollen Solo von Dexter Langen über die rechte Seite Shapourzadehs Schussversuch noch zur Ecke abgefälscht (45.).

 

Nach dem Seitenwechsel hat die Begegnung zunächst nicht mehr das gute Niveau der ersten 45 Minuten. Die erste Torchance gibt es nach einer Viertelstunde, doch Kai Bülow kann Rahns Eingabe von der linken Seite nicht verwerten. Kurz darauf wird Shapourzadeh von Kern per Steilpass auf die Reise geschickt, sein Flachschuss allerdings geht knapp am linken Pfosten vorbei (62.). Und als Rathgeb einen langen Ball auf Shapourzadeh spielt und dieser fast allein auf das Nürnberger Tor läuft, wird die Abseitsfahne gehoben, obwohl der Hansa-Stürmer klar in der eigenen Hälfte gestartet war (66.).

 

Die erste gefährliche Situation der zweiten Halbzeit vor dem Hansa-Tor gibt es erst in der 75. Minute, doch Kai Bülow rettet zur Ecke. Auf der Gegenseite zieht Rahn nach Zuspiel von Rathgeb ab, doch der scharf getretene Ball streicht am rechten Pfosten vorbei (79.). Für die Nürnberger ist es dann wieder Charisteas, dessen Kopfball Stefan Wächter pariert (83.), während Kollers Kopfstoß zwei Minuten später knapp sein Ziel verfehlt. Und als auch Adler in der Nachspielzeit vergibt, bleibt es am Ende bei der Punkteteilung.

 

Torfolge: 1:0 Koller (19.), 1:1 Rahn (28.)

 

F.C. Hansa: Wächter – Langen (84. Lukimya), Sebastian, Orestes, Stein – Bülow, Rathgeb – Bartels (90. Yelen), Rahn – Shapourzadeh (70. Dorn), Kern

 

Zurück

  • sunmakersunmaker