Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

14.04.2010 10:16 Uhr

F.C. Hansa noch ohne Niederlage gegen den FSV Frankfurt

Wenn der F.C. Hansa am Sonnabend um 13.00 Uhr den FSV Frankfurt empfängt, handelt es sich um das insgesamt sechste Duell zwischen beiden Mannschaften. Dreimal trafen sie bereits in der Mainmetropole aufeinander, wo man sich am 18. September 1994 im Stadion am Bornheimer Hang (1:1) sowie am 24. Oktober 2008 in der Commerzbank-Arena (0:0) jeweils mit einem Unentschieden trennte.

Im bislang letzten Aufeinandertreffen am 27. November 2009 in der Frankfurter Volksbank-Arena feierte der F.C. Hansa durch das Goldene Tor von Mario Fillinger in der 21. Spielminute dann sogar einen 1:0-Auswärtssieg und ist damit auch nach insgesamt fünf Begegnungen noch ohne Niederlage. Schließlich konnten die beiden bisherigen Heimspiele gegen den FSV Frankfurt am 18. März 1995 im Ostseestadion sowie am 5. April 2009 in der DKB-Arena ebenfalls gewonnen werden.

Als die Hessen vor etwas mehr als 15 Jahren zum ersten Mal in Rostock gastierten, hatten sie aus ihren 21 Saisonspielen gerade einmal 5:37 Punkte geholt, bereits 13 Zähler Rückstand zum rettenden Ufer und war praktisch schon abgestiegen. Dennoch verkauften die Frankfurter ihre Haut so teuer wie möglich und lagen durch einen Lasser-Treffer (8.) und einen verwandelten Walz-Elfmeter (29.) sogar zweimal in Front, bevor Steffen Baumgart (12.) und Jacek Mencel (37.) wieder ausglichen. Nach dem Seitenwechsel drückte der F.C. Hansa dann lange vergeblich auf das Siegtor, erst in der Schlussphase der Partie fielen noch zwei Treffer. Rene Schneider (79.) und Slawomir Chalaskiewicz (85.) besorgten den 4:2-Endstand.

Vor gut einem Jahr hatte dann der F.C. Hansa bereits sechs Punkte Rückstand zum rettenden Ufer und wartete immer noch auf den ersten Rückrundensieg, als er den FSV Frankfurt am 5. April in Rostock empfing. Durch einen verwandelten Foulelfmeter von Enrico Kern (32.) wurde seinerzeit der Bann gebrochen und mit einem Treffer von Martin Retov (81.) der 2:0-Erfolg perfekt gemacht. Der bildete gleichzeitig den Auftakt jener Phase, in der mit 13 von 15 möglichen Punkten der Grundstein für den Klassenerhalt gelegt wurde.

 

Zurück