Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

29.04.2015 08:21 Uhr

F.C. Hansa Rostock gewinnt Benefizspiel beim Malchower SV mit 5:1

Der F.C. Hansa Rostock hat den freundschaftlichen Benefiz-Vergleich beim Malchower SV mit 5:1 (2:0) gewonnen und mit seinem Gastspiel zur Etatsicherung des Oberligisten beigetragen. Die Partie wurde ins Leben gerufen, um die Malchower finanziell zu unterstützen.

Alle Einnahmen wurden den Malchowern, die unmittelbar nach dem Saisonstart ein unerwartetes Finanzloch zu stopfen hatten, zur Verfügung gestellt. „Unser Hauptsponsor ist wenige Wochen nach dem ersten Spiel in Insolvenz gegangen. Wir haben viel Energie in den Erhalt des Oberliga-Standortes gesteckt und bedanken uns sehr beim F.C. Hansa Rostock, der mit dem Benefizspiel seinen Anteil zur Sicherung unseres Etats beigesteuert hat“, so ein gut gelaunter Trainer des Malchower SV, Christopher Stoll.

Die Partie im Waldstadion begann schwungvoll, der Gastgeber präsentierte sich vor 788 zahlenden Zuschauern keinesfalls ängstlich. Allerdings blieb es bei zwei Distanzschüssen, die das über 90 Minuten von Johannes Brinkies gehütete Tor nicht in Gefahr brachten. Unsere Jungs, bei denen sich die A-Jugend-Spieler Marvin Reusing (Abwehr) und Seref Özcan (Sturm) jeweils eine Halbzeit präsentieren konnten, brauchten ein bisschen Zeit, um in die Partie zu finden. Und beim ersten Treffer durch Manfred Starke war dann auch ein wenig Glück dabei. Nach einem tollen Sololauf von Sabrin Sburlea hatte „Manni“ freie Bahn, sein Schuss wurde dann so unhaltbar abgefälscht, dass er den Weg ins Tor fand. Danach hatte Hansa zwar mehr vom Spiel, gefährlich wurde es aber erst kurz vor der Pause, als Torjäger Marcel Ziemer eine Flanke von Kai Schwertfeger per Kopf in die Maschen drückte.

Zur Pause wechselte Hansa-Trainer Karsten Baumann gleich sieben Akteure aus, neben Brinkies blieb lediglich das Mittelfeld-Trio Schwertfeger, Starke und Krauße auf dem Feld. Für die erste gute Aktion nach der Pause sorgte aber dann erstmal der Oberliga-Fünfte aus Malchow. Dimitrios Konstantinou nahm sich aus 20 Metern ein Herz und konnte mit dem platzierten Schuss ins linke untere Eck den Anschluss herstellen. Doch nur zwei Minuten später erzielte Sascha Schünemann mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 18 Metern das sehenswerte 3:1. Halil Savran sorgte anschließend mit einem Doppelpack für den 5:1-Endstand und für überall zufriedene Gesichter.

F.C. Hansa Rostock: Brinkies – Gröger (Ahlschwede/46.), Reusing (Vidovic/46.), Ruprecht (Grupe/46.), Radjabali-Fardi (Schünemann/46.) – Matern (Weidlich/46.), Schwertfeger, Krauße, Starke – Ziemer (Özcan/46.), Sbrulea (Savran/46.)

Torfolge: 0:1 (14.) Starke, 0:2 (40.) Ziemer, 1:2 (47.) Konstantinou (47.), 1:3 (49.) Schünemann, 1:4 (58.) Savran, 1:5 (66.) Savran

Zurück

  • sunmakersunmaker