Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

18.11.2012 19:45 Uhr

F.C. Hansa Rostock II: Endlich wieder ein Sieg und Luft im Abstiegskampf 



Die Amateure des F.C. Hansa Rostock konnten nach zwei deutlichen Niederlagen in Folge an diesem Wochenende mal wieder einen Sieg einfahren. Am Sonntag war die Mannschaft von Axel Rietentiet beim F.C. Anker in Wismar zu Gast. Vor gut 380 Zuschauern pfiff der Unparteiische die Partie pünktlich um 13:30 Uhr im Kurt-Bürger-Stadion an.

Das Spiel begann recht ausgeglichen. Beide Mannschaften standen defensiv gut und spielten munter auf des Gegners Tor. Die erste Möglichkeit ergab sich für Hannes Uecker. Dessen Torschuss in der 16. Minute verpasste sein Ziel nur knapp. Der Wismarer Bernwald probierte es in der 23. Minute mit einem Distanzschuss, doch der Ball ging über das Gehäuse von Hansa-Keeper Paul Ladwig. 
Fünf Minuten später fiel dann doch das 1:0 für die Gastgeber. Eine von der rechten Außenbahn getretene Flanke konnte durch die Rostocker Defensivabteilung nicht vernünftig geklärt werden. Der Ball landete an der Strafraumgrenze vor den Füßen von Jan Topp, dieser zog ab und traf unhaltbar ins Tor (27.). In der 39. Minute hatte dann Sargis Adamyan die Chance zum Ausgleich, konnte aber Anker-Keeper Sadler nicht überwinden. 

Kurz bevor es in die Halbzeitpause ging, wechselte der F.C. Hansa Rostock bereits das erste Mal. Darko Anic kam für Hannes Uecker (43.). Die Rostocker spielten nun offensiver und dies sollte sich in der 2. Halbzeit auszahlen. Zur zweiten Spielhälfte kam Erik Kemsies für Tino Schmunk (46.). 

Nach dem Wiederanpfiff begannen die Hanseaten schwungvoll, erspielten sich weiterhin gute Möglichkeiten und erhöhten den Druck. Nach gut einer Stunde konnten die Hanseaten dann endlich das erste Mal jubeln. Darko Anic wusste einen Fehler vom Anker-Verteidiger Schnöckel zu nutzen. Diesem war der Ball versprungen und vor den Füßen des Rostocker Angreifers gelandet, welcher die Chance ergriff und zum 1:1 – Ausgleich einschob (57.). 

Die folgenden Minuten erhöhte dann auch Anker Wismar den Druck leicht. Eine Doppelchance der Gastgeber wusste F.C.H – Keeper Paul Ladwig aber zu parieren (68.). Nur drei Minuten später hatten die Wismarer dann sogar die Riesenmöglichkeit auf die erneute Führung. Dojahn lief allein auf das Hansa-Tor zu. Scheiterte jedoch wieder am Rostocker Schlussmann, der den Ball „Weltklasse“ hielt (Axel Rietentiet). 

Bis zur 88. Minute passierte dann nicht mehr allzu viel. Dann jedoch überschlugen sich die Ereignisse.
Nachdem Schmöckel Erik Kemsies an der Strafraumgrenze gefoult hatte, zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Eine äußerst glückliche Entscheidung für den F.C. Hansa. Den folgenden Strafstoß verwandelte Kapitän Maximilian Rausch sicher zum 1:2. In der Schlussminute wurde der ehemalige Rostocker Clemens Lange nach einer Tätlichkeit am Elfmeterschützen Rausch vom Schiedsrichter mit Rot des Feldes verwiesen. 



Mit dem Auswärtssieg beim F.C. Anker Wismar konnten sich die Rostocker Fußballer im Abstiegskampf ein wenig Luft verschaffen und rangieren aktuell mit 15 Punkten auf Platz 11. Der Vorsprung auf die Abstiegsränge konnte somit auf sieben Punkte ausgebaut werden.



„Ich habe immer gesagt: Punkte muss man sich erarbeiten! Das haben wir heute getan. Heute war endlich mal wieder der Siegeswille erkennbar. Dies haben wir in der letzten Zeit etwas vermissen lassen. Wir haben am Anfang der Woche viel miteinander gesprochen. Die Mannschaft hat das heute gut umgesetzt. Heute war keiner schlecht – alle haben über Normalform gespielt! Nach dem Ausgleich haben wir gemerkt, dass hier heute etwas geht. Wir wollten gewinnen und haben unser Ziel auch erreicht – wenn auch mit etwas Glück. Paul Ladwig hat uns mit seiner Riesenparade in der 70. Minute im Spiel gehalten – deshalb bin ich nach dem Schlusspfiff auch gleich zu ihm gegangen und habe ihn gelobt. Wer mich aber kennt, weiß, dass wir uns jetzt auf diesem Sieg nicht ausruhen können. Am kommenden Wochenende gegen den BFC Victoria 89 wollen wir ebenfalls das bestmögliche Ergebnis für uns herausholen – auch wenn wir gegen den Tabellenführer spielen.“ Am kommenden Sonnabend (24.11.) empfängt die Reservemannschaft des F.C. Hansa Rostock im heimischen Volksstadion den aktuellen Tabellenführer der NOFV-Oberliga Nord BFC Victoria 89. Anstoß ist um 13:30 Uhr. 


Spielort: Kurt–Bürger–Stadion Wismar

Zuschauer: 381 

Schiedsrichter: Andreas Becker (Kritzmow) 

Tore: 
1:0 Jan Topp (27.), 1:1 Darko Anic (57.), 1:2 Maximilian Rausch (88., FE) 

Besondere Vorkommnisse: 
Clemens Lange (Wismar) sieht nach einer Tätlichkeit gegen Maximilian Rausch die Rote Karte (90.) 

F.C. Anker Wismar:
Maik Sadler – Fabian Bröcker, Stefan Schwandt, Felix Dojahn (78. Marcel Heise), Niels Laumann - Erik Schameitke, Philipp Ostrowitzki – Mathias Schnöckel, Alexander Bernwald, Jan Topp (82. Martin Karwot) – Clemens Lange 

F.C. Hansa Rostock II:
Paul Ladwig – Tom Schulz, Andreas Pfingstner, Christian März, Philipp Schönbrunn – Martin Pett, Tino Schmunk (46. Erik Kemsies) – Maximilian Rausch – Sargis Adamyan, Hannes Uecker (43. Darko Anic) Selcuk Tidim (78. Michael Borchert)

Zurück