Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

30.06.2010 16:53 Uhr

F.C. Hansa Rostock treibt Neustrukturierung des Vereins voran

Der F.C. Hansa Rostock passt die Struktur des Vereins an die veränderten Rahmenbedingungen und damit an die Gegebenheiten der 3. Liga an. Für diese alternativlose Maßnahme sind Kündigungen von Mitarbeitern unumgänglich. Aufsichtsrat und Vorstand des Vereins haben sich gemeinsam auf eine notwendige Verschlankung der Organisationsstruktur geeinigt.

„Es mussten leider sehr schmerzhafte Entscheidungen getroffen werden. Ich weiß, dass die betroffenen Mitarbeiter in der Vergangenheit alles für den Verein gemacht und sich aufgeopfert haben. Dennoch waren diese Maßnahmen alternativlos, um den Verein zukunftsfähig aufzustellen. Der Aufsichtsrat steht zu 100 Prozent hinter den Beschlüssen des Vorstandes und trägt jede einzelne Personalie vorbehaltlos mit“, sagte Hansa-Aufsichtsratschef Hans-Ulrich Gienke.

Von den bisher insgesamt 88 hauptamtlichen Mitarbeitern aufgeteilt auf Profispieler, Geschäftsstelle, Ostseestadion GmbH, Trainer- und Betreuerstab sowie Nachwuchsleistungszentrum werden 60 weiter für den F.C. Hansa Rostock tätig sein. Zudem ist es gelungen, Angestellte an andere Arbeitgeber zu vermitteln.

„Der Vorstand hat es sich wahrlich nicht leicht gemacht, sondern die  Situation genau analysiert. Der F.C. Hansa kommt nicht umhin, in der 3.Liga Kosten zu senken. Dazu gehören auch personelle Einsparungen in allen relevanten Bereichen. Dennoch sind wir bestrebt, professionelle Strukturen aufrecht zu erhalten und damit die Basis zu schaffen für eine Rückkehr in die 2. Bundesliga. Der Dienstleistungsgedanke spielt dabei ebenso eine Rolle wie die Handlungsfähigkeit im operativen Geschäft und das Niveau der Nachwuchsausbildung. Wir verfügen auch künftig über die Fachkompetenz innerhalb des Vereins, um den Ansprüchen gerecht zu werden“, sagte Hansa-Vorstandsvorsitzender Bernd Hofmann und fügte hinzu: „Ich bedanke mich ausdrücklich bei allen Mitarbeitern, die in den vergangenen Wochen das Fundament für den Neustart geschaffen haben. Dass der F.C. Hansa Rostock bereit ist für die Herausforderung 3. Liga, ist nicht zuletzt der aufopferungsvollen Arbeit hinter den Kulissen zu verdanken.“

Zurück