Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

26.03.2007 13:54 Uhr

F.C. Hansa Rostock vor acht „Endspielen

Jeweils vier Heim- und vier Auswärtsspiele haben die Hanseaten noch vor der Brust. Nach dem Spiel am Freitag dieser Woche in Jena müssen die Hanseaten auch noch nach Braunschweig, Essen sowie am vorletzten Spieltag, dem 13.Mai, zum TSV 1860 München reisen. Zu Gast im Ostseestadion sind am Gründonnerstag der SC Paderborn 07, an zwei noch nicht endgültig feststehenden Terminen der Karlsruher SC und TuS Koblenz sowie zum Saisonfinale am 20.Mai die SpVgg Unterhaching.

 

Mit fünf Punkten Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz geht der F.C. Hansa als Tabellenzweiter in die entscheidende Phase der Saison. Ein Trumpf der Mannschaft ist dabei weiterhin die vergleichsweise sichere Defensive. Mit 21 Gegentoren stellen die Rostocker immerhin die beste Abwehr der Liga vor dem starken Aufsteiger FC Augsburg (23), dem 1.FC Kaiserslautern (24) und dem kommenden Heimspiel-Gegner SC Paderborn (26). Auch die nur zwei Saisonniederlagen sind Liga-Bestwert vor Tabellenführer Karlsruher SC, der sich immerhin schon doppelt so oft geschlagen geben musste. Da die beiden Hansa-Niederlagen zudem an den ersten beiden Rückrunden-Spieltagen passierten, kann die Mannschaft von Frank Pagelsdorf nach dem SC Freiburg (10 Spiele) mit sieben ungeschlagenen Partien mittlerweile auch schon wieder auf die zweitbeste Serie aller Zweitligisten verweisen.

„Liga-Bestwert" sind allerdings auch die 12 Unentschieden des F.C. Hansa, der sich damit inzwischen genauso oft die Punkte geteilt hat, wie er als Sieger vom Platz gegangen ist. Allein sieben der letzten elf Spiele endeten remis, was trotz besagter Serie von zuletzt sieben Spielen ohne Niederlage dazu geführt hat, dass die Rostocker in einer fiktiven

 

Rückrundentabelle derzeit nur Rang 12 belegen würden. Zwar erscheint der Vorsprung auf Rang 4, der in den vergangenen Wochen zumeist vier bis sechs Punkte betrug, mit derzeit fünf Zählern unverändert komfortabel, doch das unmittelbare Verfolgerfeld ist zahlenmäßig größer geworden. Nur ein einziger Punkt trennt momentan noch den Tabellendritten Duisburg vom Siebenten Aue! Darauf spekulieren, dass sich zum Beispiel am kommenden Spieltag im Duell Duisburg gegen Kaiserslautern der Dritte und Vierte die Punkte gegenseitig wegnehmen, darf man bei der Vielzahl aussichtsreicher Aufstiegskandidaten sicherlich nicht. Und so würde den Hanseaten auch wieder einmal ein dreifacher Punktgewinn, vielleicht schon in Jena oder sechs Tage später als vorösterliches Präsent zu Hause gegen Paderborn, ganz gut zu Gesicht stehen. Anderenfalls könnte es im Schlussspurt der Saison tatsächlich noch einmal richtig eng werden. Auf jeden Fall aber dürfen sich die Hansa-Fans auf interessante und spannende „Endspiele" im Kampf um den Wiederaufstieg freuen.

Zurück

  • sunmakersunmaker