Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

05.07.2014 15:54 Uhr

F.C. Hansa siegt auch in Gnoien zweistellig - 13:1 (mit Videos)

Die Mannschaft des F.C. Hansa hat auch das dritte Testspiel in der Vorbereitung auf die Drittliga-Saison 2014/15 gewonnen. Das Spiel beim Gnoiener SV wurde vor 875 Zuschauern mit 13:1 (6:0) siegreich gestaltet. Bereits das erste Testspiel beim Angermünder FC hatten die Hanseaten mit 11:0 zweistellig gewinnen können.

Peter Vollmann nutzte diesen Test erneut, um möglichst viele seiner Spieler mindestens 45 Minuten spielen zu sehen. Die Startaufstellung wurde gegenüber dem letzten Spiel beim VfL Bergen auf fünf Positionen verändert - anstelle von Weidlich, Pelzer, Srbeny, Christiansen und Ziemer begannen diesmal Gröger, Radjabali-Fardi, Jakobs, Schwertfeger und Savran - wobei der FCH wieder im 4-1-4-1 System antrat.

Trotz einiger Eckstösse für den F.C. Hansa in der Anfangsphase dauerte es bis zur 10. Spielminute, ehe der Ball das erste Mal im Tor der Gnoiener landete. Nach einem Freistoss von Christian Bickel schlenzte Sascha Schünemann den Ball sehenswert zum Führungstreffer in den Winkel. Den zweiten Treffer der Partie erzielte Christian Bickel in der 20. Minute dann selber, nachdem er von der linken Seite Richtung Tor durchstartete und von der Straufraumgrenze unhaltbar abzog. Nur zwei Minuten später führte dann auch eine Ecke von Christian Bickel zu einem Tor - Christian Stuff stieg am höchsten und netzte platziert ein.

Das Spiel lief weiterhin nur in Richtung des Tores des Gnoiener SV. Nach einem Foul an Radjabali-Fardi im Strafraum verwandelte Steven Ruprecht den anschließenden Elfmeter in der 28. Minute sicher zum vierten Treffer. In der letzten Viertelstunde vor der Pause ließen die Rostocker es dann bei hoher Luftfeuchtigkeit und Temperaturen jenseits der 30 Grad etwas ruhiger angehen. Trotzdem gab es nach einer schönen Einzelleistung von Kai Schwertfeger in der 40. Minute und einem weiteren verwandelten Elfmeter durch Steven Ruprecht noch zwei Treffer zum 6:0-Halbzeitstand.

Zu Beginn der zweiten Hälfte tauschte Peter Vollmann bis auf Steven Ruprecht und Julian Jakobs die komplette Mannschaft aus. Auf den nächsten Rostocker Treffer mussten die Zuschauer 15 Minuten warten, dann zog der eingewechselte Marcel Ziemer sehenswert ab und erzielte das 7:0. Nur drei Minuten später legte Mustafa Kucukovic, der kurz zuvor für Jakobs ins Spiel gekommen war, den achten Treffer nach.

Marcel Ziemer leutete dann mit einem schönen Kopfball-Treffer nach Flanke von Sebastian Pelzer die torreiche Schlussphase ein. In der 78. Minute erzielte Dennis Srbeny nach einem Ballgewinn aus kurzer Distanz den zehnten Treffer.
Die Gnoiener konnten ihrerseits in der 81. Spielminute lautstark den Ehrentreffer bejubeln, den Max Christiansen aber umgehend mit dem 11:1 beantwortete. Mit seinem dritten Tor machte Marcel Ziemer in der 87. Minute das Dutzend an Hansa-Toren voll, ehe Martin Pett in der 90. Minute mit einem Volleyschuss den Schlusspunkt in diesem Spiel setzte.


F.C. Hansa: Hahnel (46. Brinkies) - Gröger (46. Pett), Stuff (46. Pägelow), Ruprecht, R. Fardi (46. Pelzer) - Schünemann (46. Weidlich) - Jakobs (58. Kucukovic), Krauße (46. Christiansen), Schwertfeger (46. Srbeny), Bickel (46. Starke) - Savran (46. Ziemer)

Torfolge: 0:1 Schünemann (10.), 0:2 Bickel (20.), 0:3 Stuff (22.), 0:4 Ruprecht (28./11m), 0:5 Schwertfeger (40.), 0:6 Ruprecht (43./11m), 0:7 Ziemer (60.), 0:8 Kucukovic (63.), 0:9 Ziemer (76.), 0:10 Srbeny (78.), 1:10 Benjamin Peter (81.), 1:11 Christiansen (82.), 1:12 Ziemer (87.), 1:13 Pett (90.)

Zurück