Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

24.11.2009 12:42 Uhr

F.C. Hansa spendet Fußballsachen für Straßenkinder in Dschibuti

Der Fußball-Zweitligist F.C. Hansa Rostock unterstützt ein Projekt für Straßenkinder in Dschibuti. Der Traditionsverein von der Ostseeküste spendete Trikots, Bälle und Fußballschuhe. Die Idee für diese Hilfsaktion hatte Stabskapitänleutnant Heinz-Peter Zettl vom Marineamt Rostock.

„Ich war auf Einsatz in Afrika. In Dschibuti gibt es einen deutschen Pastor, der dort eine kleine evangelische Kirche aufgebaut hat. Neben der Kirche gibt es einen Bolzplatz, auf dem der Pastor jeden Tag für die Straßenkinder zwei bis drei Stunden Sport anbietet“, erzählt Heinz-Peter Zettl und fügt hinzu: „Da wird natürlich auch Fußball gespielt, wobei es an fast allem fehlt: Bälle, Schuhe oder Trikots.“

Nachdem Heinz-Peter Zettl nach dem viermonatigen Einsatz am Horn von Afrika wieder in die Hansestadt zurückgekehrt war, suchte er den Kontakt zum Fußball-Zweitligisten F.C. Hansa Rostock. „Ich habe mit Harry Krause, dem Hansa-Nachwuchskoordinator, gesprochen und dabei ein offenes Ohr gefunden“, berichtet Heinz-Peter Zettl.

Am (heutigen) Dienstag übergab Hansa-Nachwuchsvorstand Juri Schlünz das „Fußball-Paket für die Straßenkinder Dschibutis“. Juri Schlünz: „Wir unterstützen dieses Projekt gern. Wir wissen ganz genau, wie schwer es die Straßenkinder in Afrika haben. Für viele ist der Fußball ein Hoffnungsschimmer für eine erfolgreiche Zukunft.“

Die Sachspende wird nun an die Deutsche Verbindungsunterstützungsgruppe Dschibuti geschickt und dort vom Betreuungsfeldwebel an den deutschen Pastor übergeben.

Zurück