Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

13.10.2012 16:18 Uhr

F.C. Hansa steht im Viertelfinale des Krombacher-Landespokals (mit Video)

Der F.C. Hansa hat auch das fünfte Auswärtsspiel unter Trainer Marc Fascher siegreich gestalten können. Im Achtelfinale des Krombacher-Landespokals feiern die Rostocker einen 2:0 Erfolg beim Regionalligisten Torgelower SV Greif und stehen damit im Viertelfinale, das erst Ende März 2013 ausgetragen wird.

Im Vergleich zum 1:0 Auswärtssieg in der 3. Liga bei Arminia Bielefeld gibt es drei Veränderungen in der Startelf. An Stelle des verletzten Johannes Brinkies steht Jörg Hahnel diesmal von Anfang an zwischen den Pfosten. Für Ondrej Smetana, der in dieser Woche wegen eines Infektes kaum trainieren konnte, stürmt Johan Plat und auf der rechten Mittelfeldseite spielt Nils Quaschner für Denis Berger. Damit beginnt der F.C. Hansa in Torgelow genau mit jener Elf, die am vergangenen Sonnabend beim Abpfiff auf dem Rasen der Bielefelder Alm stand.

Wie in Bielefeld gelingt den Hanseaten auch in Torgelow wieder ein früher Treffer. Alex Mendy spielt einen langen Ball aus der eigenen Hälfte ins Zentrum zu Johan Plat, der noch einige Schritte in Richtung Tor läuft, bevor er mit einem genauen Schuss ins rechte untere Eck trifft. Die erste Chance der Gastgeber hat Daniel Pankau, der nach zwölf Minuten zentral auf das Hansa-Gehäuse zustürmt, sich im entscheidenden Moment aber den Ball etwas zu weit vorlegt, so dass Torhüter Jörg Hahnel eingreifen kann (12.). Auf der Gegenseite scheitern eine Minute später Tom Weilandt sowie im Nachschuss Nils Quaschner.

Eine weitere Gelegenheit zum Ausgleich besitzen die Torgelower nach einer Viertelstunde, doch Michael Freyer trifft nur das linke Außennetz. Danach sehen die offiziell 2.200 Zuschauer in der Gießerei-Arena längere Zeit keine torgefährlichen Szenen mehr und erst fünf Minuten vor der Pause gibt es wieder etwas zu notieren. Nach kurzer Weilandt-Ablage startet Michael Blum ein Solo und dringt über links in den Strafraum ein, wo er den mitgelaufenen Tom Weilandt bedient. Und der hat keine Mühe, mit einem Schuss ins linke unteren Eck den 2:0 Pausenstand zu markieren.

Vier Minuten nach dem Seitenwechsel klärt Sebastian Pelzer einen Keyser-Schuss zur Ecke, bevor wieder die Hanseaten zahlreiche Gelegenheiten haben, das dritte Tor zu erzielen. Weilandt schießt knapp links vorbei (59.) und einen Quaschner-Schuss nach Haas-Zuspiel pariert TSV-Keeper Greulich glänzend (62.). Eine weitere Minute später verpasst Plat einen Quaschner-Querpass nur knapp.

Die Gelegenheit die Partie noch einmal spannend zu gestalten, haben die Torgelower eine Viertelstunde vor dem Ende. Malick Bolivard flankt von rechts hoch in den Strafraum, wo Daniel Pankau am langen Pfosten zum Kopfball kommt, aber Jörg Hahnel parieren kann. Die letzte Hansa-Chance schließlich hat Julien Humbert, der kurz zuvor für den an der Schulter verletzten Denis Berger ins Spiel gekommen ist. Doch der Flachschuss des Franzosen geht knapp rechts vorbei (77.), so dass es beim 2:0 aus Hansa-Sicht bleibt.


Torschütze: 0:1 Plat (7.), 0:2 Weilandt (40.)

F.C. Hansa: Hahnel – Mendy, Holst, Gusche, Pelzer – Haas, Leemans – Quaschner, Weilandt, Blum (60. Berger, 74. Humbert) – Plat (86. Albrecht)

Zurück