Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

22.05.2012 12:15 Uhr

F.C. Hansa trifft in der 3. Liga auf zehn „Neulinge“

Neun Wochen vor dem Start in die neue Drittliga-Saison ist das 20 Mannschaften umfassende Teilnehmerfeld komplett. Am vergangenen Sonnabend wurden mit dem Halleschen FC in der Regionalligen Nord sowie Borussia Dortmund II in der Regionalliga West die letzten beiden Aufsteiger ermittelt. Bereits vorzeitig hatten sich in der Regionalliga Süd die Stuttgarter Kickers den Aufstieg in die 3. Liga gesichert.

Neben den drei genannten Teams trifft der F.C. Hansa in der kommenden Saison auf sieben weitere „Neulinge“, gegen die bislang noch keine Drittliga-Punktspiele absolviert wurden. Dazu zählen allerdings auch die beiden aktuellen Zweitliga-Absteiger Alemannia Aachen und Karlsruher SC, gegen die die Hanseaten noch im abgelaufenen Spieljahr antraten.

Von den 19 Drittliga-Kontrahenten aus der Saison 2010/11 kommt es nur noch mit neun Mannschaften zu einem Wiedersehen. Bei ihnen handelt es sich mit Wacker Burghausen, SpVgg Unterhaching, 1.FC Heidenheim, VfB Stuttgart II, Offenbacher Kickers, SV Wehen Wiesbaden und 1.FC Saarbrücken um sieben Vertretungen aus dem süddeutschen Raum sowie mit FC Rot-Weiß Erfurt und SV Babelsberg 03 um zwei Clubs aus dem Bereich des Nordostdeutschen Fußballverbandes.

Relativ zeitnah findet man in den Annalen auch noch Meisterschaftsspiele gegen jene beiden Teams, die vor Jahresfrist in die 3. Liga abgestiegen waren. Auf Arminia Bielefeld traf der F.C. Hansa zuletzt in der Zweitliga-Saison 2009/10, auf den VfL Osnabrück 2008/09. Auf der Suche nach Hansa-Duellen mit jenen sechs Mannschaften, die in den vergangenen zwölf Monaten den Sprung aus der Regionalliga in die 3. Liga geschafft haben, muss man hingegen schon fast zwei Jahrzehnte zurückschauen. Gegen die beiden Aufsteiger aus der Regionalliga West hat es in der Rostocker Vereinsgeschichte bislang noch überhaupt keine Pflichtspiele gegeben! Weder Preußen Münster noch die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund waren bereits an der Warnow zu Gast. Und auch für den FCH werden die Gastspiele bei den beiden westfälischen Vertretern Neuland sein.

An Duelle mit den beiden Aufsteigern aus der Regionalliga Süd werden sich die älteren Zuschauer allerdings noch erinnern können. In der Saison 1992/93 trafen die Hanseaten auf den SV Darmstadt 98 und gegen die Stuttgarter Kickers gab es zwischen 1991 und 1994 sogar zwei Erstliga- und vier Zweitliga-Begegnungen. Seinerzeit war Hansa-Trainer Wolfgang Wolf noch als Spieler für die Kickers aktiv.

Da die beiden Aufsteiger aus der Regionalliga Nord jeweils aus dem NOFV-Bereich kamen, werden auch traditionelle Duelle neu belebt. Gegen den Halleschen FC wurden bis 1991 genau 50 Punktspiele in der DDR-Oberliga absolviert, bevor es nun nach mehr als 21 Jahren zu einer Neuauflage kommt. Sogar noch öfter als auf die Saalestädter traf der F.C. Hansa in der Vergangenheit auf den Chemnitzer FC, gegen den es allein in der DDR-Oberliga 53 Punktspiele gab. Da zwischen 1992 und 1995 auch noch sechs Duelle im Rahmen der 2. Bundesliga absolviert wurden, steht in der Hinrunde der kommenden Drittliga-Saison schon das 60. Meisterschaftsspiel zwischen FCH und CFC auf dem Programm. Nur gegen Zweitligist Erzgebirge Aue (67 Spiele), die beiden aktuellen Regionalligisten FC Carl Zeiss Jena (67) und 1.FC Lok Leipzig (65) sowie NOFV-Oberligist Berliner FC Dynamo (63) hat der F.C. Hansa in seiner Geschichte mehr Meisterschaftsspiele absolviert als gegen die Chemnitzer.

Alle Hansa-Gegner (in Klammern: letzte Punktspiele)

Alemannia Aachen (2. Bundesliga, 2011/12 – 0:0, 0:0)
Karlsruher SC (2. Bundesliga, 2011/12 – 1:1, 2:2)
1.FC Heidenheim (3. Liga, 2010/11 – 2:1, 2:1)
FC Rot-Weiß Erfurt (3. Liga, 2010/11 – 3:0, 1:0)
SV Wacker Burghausen (3. Liga, 2010/11 – 1:1, 4:1)
Offenbacher FC Kickers (3. Liga, 2010/11 – 0:0, 2:3)
1.FC Saarbrücken (3. Liga, 2010/11 – 2:1, 0:3)
VfB Stuttgart II (3. Liga, 2010/11 – 0:1, 0:3)
SpVgg Unterhaching (3. Liga, 2010/11 – 7:2, 0:3)
SV Wehen Wiesbaden (3. Liga, 2010/11 – 3:1, 2:1)
SV Babelsberg 03 (3. Liga, 2010/11 – 3:0, 2:0)
Arminia Bielefeld (2. Bundesliga, 2009/10 – 1:1, 1:3)
VfL Osnabrück (2. Bundesliga, 2008/09 – 2:2, 0:0)
Chemnitzer FC (2. Bundesliga, 1994/95 – 5:0, 1:1)
Stuttgarter Kickers (2. Bundesliga, 1993/94 – 2:0, 2:3)
SV Darmstadt 98 (2. Bundesliga, 1992/93 – 2:0, 0:0)
Hallescher FC (DDR-Oberliga, 1990/91 – 1:1, 1:1)
SC Preußen Münster (keine Punktspiele gegen Hansa)
Borussia Dortmund II (keine Punktspiele gegen Hansa)

Zurück