Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

03.09.2014 11:27 Uhr

F.C. Hansa Ü42 – Doberaner FC 9:4 (5:1) / Hansa-Oldies stehen vorzeitig im Finale

Zum für den Staffelsieg entscheidenden Spiel traten die Ü42-Oldies des F.C. Hansa am vergangenen Montagabend gegen den Doberaner FC auf dem Kunstrasenplatz vor Geschäftsstelle der Kogge an. Bei spätsommerlichem Wetter mit einem Hang zum Nieselregen begleiteten gut 50 Zuschauer die Akteure. Im Tor der Hansa-Oldies begann erneut Ullrich, der den etatmäßigen und nun schon länger fehlenden Torhüter Gensich ersetzte. Die Doberaner Gäste ärgerten den Favoriten zu Beginn, indem ein Freistoß zum 0:1 (4.) einschlug.

Nur wenig später konnte Finck auf der Gegenseite das Spielgerät dem Keeper zum 1:1 „durch die Hosenträger“ schieben, um fünf Minuten später die Hanseaten mit 2:1 in Front zu bringen. Hansa kontrollierte fortan den Ball, Doberan versuchte es mit Distanzschüssen. Der Ball schlug jedoch fünfmal in Folge im Doberaner Kasten ein: Beinlich-Flanke auf März an der langen Ecke, der per Kopf das 3:1 (17.) erzielt; Röhrich spielt energisch zwei Gegner nacheinander aus und knallt das Leder in die rechte untere Ecke (4:1, 20.), Senkel staubt unmittelbar vor dem Tor ab zum Halbzeitstand von 5:1 (22.). Nach dem Wechsel traf Strehlow zweimal nach Beinlich-Zuspiel mit Kopfball an den linken Innenpfosten, von wo der Ball den Weg in den Kasten fand, um eine Minute später nach Durchspiel aus der Mitte von Beinlich den Torhüter zu umspielen und ins leere Tor zu vollenden (38., 39.).

Die 7:1-Führung beantworteten die Doberaner mit einem Distanzschuss, ehe erneut Strehlow nach einer Ecke aus 8 m den alten Abstand zum 8:2 wieder herstellte (43.). Das Spiel war entschieden, die Gäste spielten jedoch unverdrossen weiter und belohnten sich mit zwei weiteren Treffern. Senkel erhöhte aus dem Gewühl heraus auf 9:4, Strehlow vergab kurz vor dem Ende den 10. Treffer, als er nach straffem Zuspiel von rechts den Ball aus Nahdistanz am geschlagenen Torhüter vorbei über den Kasten drosch.
Nach dem Spiel ehrte Staffeleiter Jürgen Runge die Hanseaten für den vorzeitigen Staffelsieg. Der F.C. Hansa spielt dann Anfang Oktober im Finale um den Kreismeistertitel 2014.

Aufstellung: Ullrich; März, Beinlich, Finck, Röhrich, Senkel, Strehlow, Wenzlawski.

Torfolge: 0:1 (4.), 1:1, 2:1 Finck (6., 11.), 3:1 März (17.), 4:1 Röhrich (20.), 5:1 Senkel (22.), 6:1, 7:1 Strehlow (38., 39.), 7:2 (41.), 8:2 Strehlow (43.), 8:3 (45.), 8:4 (53.), 9:4 Senkel (60.)

Zurück

  • sunmakersunmaker