Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

08.07.2014 10:36 Uhr

F.C. Hansa Ü42: Zwei Hattricks gegen Vorjahresfinalisten ESV Lok Rostock

Die Hansa-Oldies hatten zum Spiel gegen die Eisenbahner aus Rostock eine kurze Anreise an den Damerower Weg. Gut 50 Zuschauer waren gespannt, wie der ESV Rostock die letzten Punkteinbußen verkraftet hatte. Bei herrlichem Sonnenschein war viel Tempo im Spiel. Bullerjahn hatte frühzeitig eine Doppelchance, als er sich gegen drei Spieler durchsetzte. Beinlich setzte dann in der 10. Minute den Ball mit der Pike zum 0:1 ins Netz. Lok konterte und erzielte den Ausgleich mit einem Schuss in die lange Ecke.

Dowe erzielte in den nächsten zehn Minuten mit platzierten Schüssen aus der Distanz einen lupenreinen Hattrick zur 1:4-Führung. Zwischendurch verschoss Beinlich einen Neunmeter, als der Lok-Torhüter den hoch mittig geschossenen Ball an die Latte lenkte (20.). Doch auch Hansa-Keeper Gensich konnte sich mehrfach auszeichnen und war ein sicherer Rückhalt für sein Team.

Hansa ließ Lok kommen und konterte seinerseits. In der 31. Minute schloss Weilandt mit einem Flachschuss an den linken Innenpfosten einen langen Sprint zum 1:5 ab. Der ESV traf den Pfosten, Dowe zum vierten Mal aus der Distanz zum 1:6 (34.). Lok kam zum zweiten Treffer, nachdem Ullrich einen Ball unterlief und Gensich den Zweikampf beim Herauslaufen scheute, so dass der Ball ins Tor trudelte. Aber die Hanseaten kannten keine Gnade und erhöhten durch einen weiteren Hattrick von Bullerjahn (41., 43., 47.) auf 2:9.

Lok Rostock verkürzte zwar noch einmal durch einen Alleingang auf 3:9 (53.), den Schlusspunkt der Partie zum 3:10 setzte mit Weilandt aber dann doch ein Hansa-Spieler.

Aufstellung: Gensich; Weilandt, Beinlich Dowe, Bullerjahn, Strubelt, Wagner, Wenzlawski, Senkel, Ullrich.

Torfolge: 0:1 Beinlich (10.), 1:1 (14.), 1:2 , 1:3, 1:4 Dowe (15., 23., 25.), 1:5 Weilandt (31.), 1:6 Dowe (34.), 2:6 (38.), 2:7, 2:8, 2:9 Bullerjahn (41., 42., 47.), 3:9 (53.), 3:10 Weilandt (69.).

Zurück