Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

28.05.2013 14:12 Uhr

F.C. Hansa unterstützt Resozialisierungsinitiative 'Anstoß für ein neues Leben'

Nach Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen wird seit heute auch in Mecklenburg-Vorpommern die Resozialisierungsinitiative "Anstoß für ein neues Leben" umgesetzt. Die gemeinsame Aktion der Sepp-Herberger-Stiftung, des Deutschen Fußball-Bundes und der Bundesagentur für Arbeit verfolgt das Ziel, junge Gefangene und Haftentlassene bei der sozialen und beruflichen Wiedereingliederung zu unterstützen.

Zur Auftaktveranstaltung am Dienstag  in der Jugendanstalt (JA) Neustrelitz waren auch Hansa-Aufsichtsratschef Thomas Abrokat und die beiden Hansa-Profis Sebastian Pelzer und Kevin Müller gekommen.

„Sport verbindet die Menschen und dient der Persönlichkeitsentwicklung. Die Initiative ‚Anstoß für ein neues Leben‘ kann einen wichtigen Beitrag zur Wiedereingliederung von jungen Straftätern in die Gesellschaft leisten. Für den F.C. Hansa ist es eine Selbstverständlichkeit dieses Projekt ideell zu unterstützen und es ist Teil unseres gesellschaftlichen Engagements“, so Aufsichtsratschef Thomas Abrokat.

Im Zuge der Unterstützung des Projektes 'Anstoß für ein neues Leben' hat der der F.C. Hansa Rostock die Patenschaft für das Fußballteam der JA Neustrelitz übernommen. Das Anstaltsteam nimmt als FC Neustrelitz 07 e. V. am Ligaspielbetrieb des LFV teil und belegt aktuell in der 1. Kreisliga Ost I den 6. Tabellenplatz.

Zu den Partnern der Anstoß-Initiative in Mecklenburg-Vorpommern gehören neben dem F.C. Hansa Rostock u.a.  auch die Agentur für Arbeit Neubrandenburg, das Justizministerium des Landes und der Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern e. V. (LFV).

Weitere Informationen unter www.sepp-herberger.de/Resozialisierung


 

Zurück