Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

04.03.2012 16:05 Uhr

F.C. Hansa verliert 2:3 bei Eintracht Braunschweig

Der F.C. Hansa bleibt auch nach dem Auswärtsspiel in Braunschweig weiter in großer Abstiegsgefahr. Bei der gastgebenden Eintracht gelang zwar zweimal der Ausgleich, doch am Ende musste man eine 2:3 Niederlage quittieren. Der Rückstand auf den rettenden 15. Tabellenplatz erhöht sich damit auf fünf Punkte.

Im Vergleich zum Heimspiel gegen den FC Ingolstadt gibt es zwei Veränderungen in der Startelf der Hanseaten. Für Edisson Jordanov, der zunächst auf der Bank Platz nimmt, läuft der wieder genesene Timo Perthel auf und bekleidet die linke Außenbahn, während Tobias Jänicke auf die rechte Seite wechselt. Den geperrten Innenverteidiger Matthias Holst ersetzt Kevin Pannewitz, der ebenfalls neu in die Mannschaft kommt.

Den ersten Torschuss gibt Robert Müller nach 90 Sekunden ab, sein flach getretener Ball geht knapp am linken Pfosten vorbei. Den ersten Treffer allerdings erzielen die Gastgeber nach einer Standardsituation. Der Eckball von der linken Seite kommt auf den langen Pfosten, wo Norman Theuerkauf abzieht und den Ball genau ins linke obere Eck jagt. Bereits nach sechseinhalb Minuten liegt der F.C. Hansa damit im Rückstand.

Nur weitere sechs Minuten später gleichen die Rostocker auf ähnliche Weise aus. Jänickes Eckball von rechts verpasst Freddy Borg knapp mit dem Kopf, doch der Ball landet bei Timo Perthel. Der zögert keine Sekunde und hämmert das Leder zum 1:1 unter die Latte. Damit beginnt das Spiel von vorn und in der Folgezeit spielt sich das Geschehen zunächst zwischen den Strafräumen ab.

Die Hanseaten versuchen es vermehrt über die linke Seite, wo eine schöne Perthel-Flanke aber noch keinen Abnehmer findet. Eine Minute später können die Braunschweiger eine Mintal-Flanke nicht klären, so dass der Ball bei Tobias Jänicke landet. Der nimmt ihn in halbrechter Position aus der Luft und sein Schuss rasiert fast den linken Außenpfosten (29.). Auf der Gegenseite versucht es Julius Reinhardt, doch sein Flachschuss geht links vorbei (37.).

Mit einem schnellen Konter gehen die Gastgeber fünf Minuten vor der Pause wieder in Führung. Dennis Kruppke spielt quer in den Lauf von Domi Kumbela, der genau unter die Latte trifft. Die Antwort der Hanseaten ist wieder ein Angriff über links, doch ohne erfolgreichen Abschluss. Timo Perthel kann zwar den langen Ball von Robert Müller erlaufen, trifft ihn beim Schussversuch aber nicht richtig. So bleibt es zur Pause beim 2:1.

Unverändert kommen die Hanseaten aus der Kabine und nach 49 Minuten zu einem weiteren Eckball, den Tobias Jänicke von rechts in den Strafraum bringt. Im Gewühl kommt Kevin Pannewitz zu Fall, doch Schiedsrichter Chrisitian Fischer entscheidet auf Freistoß für Braunschweig. Wenig später gibt es eine Doppel-Chance für Hansa, aber Eintracht-Keeper Daniel Davari kann sowohl den ersten Schuss von Timo Perthel als auch den Nachschuss von Marek Mintal glänzend parieren (50.).

Nach einer Pelzer-Flanke von links fällt dann aber der hoch verdiente Ausgleich. Zwar verpasst Timo Perthel zunächst den Ball, doch Tobias Jänicke setzt nach und stochert ihn über die Torlinie. Fast hätte der Mittelfeldspieler wenig später sogar den Führungstreffer erzielt, doch als er einen abgewehrten Ball der Braunschweiger volley nimmt, verfehlt er den linken Pfosten um Zentimeter (58.). Glück haben die Hanseaten hingegen, als mehrere Schussversuche der Braunschweiger abgeblockt werden (65.).

In einer kleinen Druckphase der Gastgeber trifft Ken Reichel das linke Außennetz (67.) und danach entwickelt sich wieder ein offener Schlagabtausch. Trainer Wolfgang Wolf wechselt für die Schlussphase zwei neue Kreativkräfte für das Mittelfeld ein, doch das nächste Tor erzielen wieder die Braunschweiger. Nico Zimmermann verwandelt einen Freistoß von der Strafraumgrenze direkt ins linke obere Toreck zum 3:2.

Mit Marcel Schied kommt bei Hansa anschließend ein zusätzlicher Stürmer ins Spiel, doch die Zeit läuft den Hanseaten davon.Bei einem schönen Zuspiel auf Edisson Jordanov entscheiden die Unparteiischen auf Abseits (86.), bei einem Kopfball von Stephan Gusche (89.) auf „Stürmerfoul“. So bleibt es beim 3:2 Erfolg der Gastgeber.

Torfolge: 1:0 Theuerkauf (7.), 1:1 Perthel (13.), 2:1 Kumbela (40.), 2:2 Jänicke (52.), 3:2 Zimmermann (79.)

F.C. Hansa: K.Müller – Janecka, Pannewitz, Gusche, Pelzer – R. Müller, Wiemann (80. Schied) – Jänicke (75. Jordanov), Mintal (78. Weilandt), Perthel – Borg

Zurück