Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

23.04.2007 22:17 Uhr

F.C. Hansa verliert das Spitzenspiel gegen den KSC mit 1:2

Der F.C. Hansa hat die große Chance verpasst, sich vor den letzten vier Spieltagen vorentscheidend abzusetzen. Das 1:2 im Spitzenspiel gegen Tabellenführer Karlsruher SC bedeutet die dritte Saisonniederlage, der Vorsprung auf Rang 4 beträgt aber weiterhin vier Punkte.
Von Beginn an entwickelt sich ein flottes und abwechslungsreiches Spiel zweier offensiv ausgerichteter Mannschaften. Bei den Hanseaten stehen Amir Shapourzadeh und Christian Rahn gemeinsam in der Startelf, nachdem Regis Dorn kurzfristig ausgefallen und Djordjije Cetkovic für ihn in den Angriff aufgerückt war.
Den bis dato schönsten Angriff sehen die 22.000 Zuschauer in der 13.Minute, als Cetkovic den Ball mit der Hacke verlängert, doch Shapourzadeh vor dem Tor einen Schritt zu spät kommt. Auf der Gegenseite ist Mathias Schober bei einem straffen Staffeldt-Schuss auf dem Posten (21.). Und nach einer guten halben Stunde demonstrieren dann die beiden besten Karlsruher Stürmer, warum sie auf Platz 1 und 2 der Torjägerliste stehen. Federico passt in die Tiefe und Kapllani vollendet ins linke untere Eck.
Zwei Minuten später haben die Hanseaten dann nach Yelens lang getretenen Freistoß die erste Chance zum Ausgleich. Doch Bülows Kopfball wird abgewehrt und der Kern Nachschuss geht über das Tor. Schließlich flankt Enrico Kern von rechts hoch in den Strafraum, aber Rahn und Cetkovic behindern sich gegenseitig beim Kopfballversuch (41.). So bleibt es zur Pause beim 0:1 Rückstand.
Zur Halbzeit bleibt Rahn in der Kabine, Cetkovic rückt auf dessen Position und der eingewechselte Marcel Schied in den Sturm. Die erste Hansa-Chance nach Wiederbeginn bietet sich Kern, der jedoch einen Freistoß von Yelen nicht verwerten kann (47.). Die Rostocker erspielen sich nun ein leichtes optisches Übergewicht, können aber an die gute spielerische Leistung der Anfangsphase nicht mehr anknüpfen. Und so verwundert es nicht, dass eine Standardsituation für den Ausgleich verantwortlich zeichnet. Einen Freistoß aus 25 Metern zirkelt Zafer Yelen über die Mauer zum 1:1 ins Netz.
Fünf Minuten später allerdings haben sich die Gäste die Führung zurückerobert. Einen Porcello-Freistoß fälscht Eggimann per Kopf unhaltbar zum 1:2 ab. Wenig später liegt dann wieder der Ausgleich in der Luft, als Yelen den Ball hoch in die Spitze spielt. Schied versucht es volley, befördert das Leder aber über das Tor (71.). Auch die nächste Hansa-Chance hat Marcel Schied, als er es aus 15 Metern mit einem Heber probiert, den Torhüter Miller jedoch mit einer Hand über die Latte lenken kann (80.). Ein Eigentor von Eggimann kann der Karlsruher Keeper ebenfalls knapp verhindern, den anschließenden Yelen-Eckball köpft Bülow knapp über die Latte (84.). Und als auch Marc Stein über das Tor köpft (89.) und Schied aus Nahdistanz scheitert (90.), ist die zweite Heimniederlage perfekt.

 

Torfolge: 0:1 Kapllani (31.), 1:1 Yelen (61.), 1;2 Eggimann (66.)

 

F.C. Hansa: Schober – Langen, Sebastian, Gledson, Stein – Bülow – Shapourzadeh (69. Hähnge), Rahn (46. Schied) – Yelen – Cetkovic (78. Wagefeld), Kern

Zurück

  • sunmakersunmaker