Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

02.05.2013 15:20 Uhr

FCH beteiligt sich am Europäischen Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung - 'Inklusion beginnt im Kopf'

Menschen mit Behinderungen geraten immer wieder an Barrieren:  Treppenstufen, fehlende Fahrstühle, zu hohe Waren im Supermarkt. Doch die größte Barriere findet sich immer noch in den Köpfen vieler Menschen, die nicht einsehen können oder wollen, dass  Menschen mit Behinderung die gleichen Rechte haben wie Menschen, die ohne Behinderung leben.

Seit 13 Jahren wird immer im Monat Mai mit dem europäischen Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung auf die Probleme aufmerksam gemacht.

„Inklusion“  bedeutet Eingeschlossenheit und verfolgt das Ziel, Menschen mit Behinderung besser im sozialen Umfeld zu akzeptieren. Es wird bewusst nicht der Begriff „Integration“ verwendet, weil damit verbunden ist, dass jemand von draußen hereingeholt wird. Und Menschen mit Behinderung sind einfach ein fester Teil unserer Gesellschaft.

Auch in diesem Jahr wird der F.C. Hansa Rostock am Europäischen Aktionstag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung Flagge zeigen. Am 03.05.2013 wird zwischen  11:00 und 17:00 in Rostock auf dem Universitätsplatz  ein „Markt der Möglichkeiten“ veranstaltet, an dem sich der F.C. Hansa Rostock beteiligt.

So will der F.C. Hansa Rostock u.a. mit einer Street-Soccer- Anlage und dem Besuch der Hansa-Profis Sebastian Pelzer, Leonhard Haas und Stephan Gusche zum Gelingen dieses Tages beitragen. Neben der Autogrammstunde (14:00 bis 15:30 Uhr) der Hansa-Spieler erwarten die Menschen mit Behinderung an der markanten Hansa-Fantonne, die sich ebenfalls vor Ort befinden wird, auch einige Überraschungen.

Insgesamt soll es ein sehr bunter Tag werden.  Bleibt nur zu hoffen, dass nicht nur das Unterhaltungsprogramm, sondern auch die Botschaft dahinter im Gedächtnis bleibt.

Porgramm: hier.

Flyer:    hier.

 

Zurück