Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

26.05.2014 16:27 Uhr

FCH-Inklusionsmannschaft gewinnt Turnier beim AOK-Fußballtag für Vielfalt und Toleranz

Am vergangenen Sonntag veranstalteten die AOK Nordost und der Landesfußballverband Mecklenburg Vorpommern den AOK-Fußballtag für Vielfalt und Toleranz. Gemeinsam mit den Vereinen des Schweriner SC Breitensport und des FC Mecklenburg Schwerin wurden den Besuchern im Sportpark Lankow Schwerin von den mehr als 25 Mannschaften vielfältige sportliche Höhepunkte bei herrlichem Fußballwetter geboten. 

Die neu gegründete Inklusionsfußballmannschaft des F.C. Hansa Rostock feierte beim Turnier für Menschen mit Behinderungen ihre Premiere. Mit voller Vorfreude und großem Ehrgeiz gingen die Inklusionskicker in das Turnier und erreichten im ersten Spiel überhaupt gegen den Schweriner SC ein 1:1 Unentschieden. Die Partie gegen die Lewitzwerkstätten Parchim endete ebenfalls mit 1:1. Der erste Sieg in der Geschichte der Inklusionskicker reichte dann sogar zum ganz großen Wurf – nämlich zum Turniersieg!

In einem packenden und spannenden Spiel bezwang die von der Hansa-Fanbetreuung organisierte Truppe den Güstrower SC mit 3:1 und sicherte sich so den ersten Titel in der noch jungen Historie des Teams. Klar also, dass dieser im Anschluss an die Medaillenübergabe, die von Frank Ahrend (Geschäftsführer der landesdirektion Mecklenburg-Vorpommern AOK Nordost) und Bastian Dankert (Geschäftsführer Landesfußballverband Mecklenburg-Vorpommern) übernommen wurde, erst mal ordentlich gefeiert werden musste!

Der Initiator der Inklusionsmannschaft und Behindertenbeauftragter Uwe Schröder freute sich über den ersten Auftritt der Jungs. „Mit dem AOK-Fußballtag für Vielfalt und Toleranz setzten alle Beteiligten ein starkes Zeichen für Respekt, Fairness, Vielfalt und Toleranz. Sie wollen dafür auf und neben den Fußballplätzen einstehen und lebten dies an einem tollen Fußballtag im Sportpark Lankow vor“, fasst Schröder den Tag zusammen.

Zurück