Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

19.01.2010 16:39 Uhr

Felix Kroos: „Wir müssen uns erheblich steigern“

Klar, der Rückrundenstart gegen die Bielefelder war sicher keine Paradeleistung der Hanseaten. Nur dank Torhüter Alexander Walke und dem Tor von Oliver Schröder konnte in letzter Sekunde noch Schlimmeres verhindert und wenigstens ein Punkt eingefahren werden. Mit der Einwechslung von Felix Kroos und Tobias Jänickes kam in der zweiten Halbzeit dann auch wieder mehr Schwung in die Spitze des FCH. Felix Kroos gab Hansa-Online seine persönliche Spielbilanz.

Der Rückrundenstart verlief sicher nicht so wie gedacht. Alexander Walke kommentierte es schlicht mit: „Scheiß Spiel!“ Was würdest Du sagen?

Felix Kroos: Ja, schön war es auf jeden Fall nicht. Man kann es mit den Worten von Alex schon auf den Punkt bringen. Am Ende müssen wir aber mit dem einen Punkt zufrieden sein. Es war natürlich glücklich für uns - das Tor in der letzten Minute. Nun müssen wir in den nächsten Spielen mehr geben und uns erheblich steigern.

Was sagst Du zum Thema „Montagsfluch“?

Felix Kroos: Was soll man dazu sagen. Es war das 14. Spiel hintereinander, was montags nicht gewonnen wurde. Ich weiß nicht, woran es liegt. Wir hätten es natürlich gern positiv beendet, aber daran können wir jetzt auch nichts mehr ändern. Vielleicht klappt es beim nächsten Montagsspiel besser.

Wo würdest Du gestern die größten Schwächen sehen?

Felix Kroos: Tja, weiß ich nicht. Ich denke, es hat an vielem gefehlt. Wir sind nicht richtig in die Zweikämpfe gekommen, unser Aufbauspiel war auch nicht besonders gut. Ich denke, Bielefeld war die bessere Mannschaft. Wie gesagt, wir können glücklich sein, dass wir den Punkt geholt haben.

Die zweite Halbzeit lief ein bisschen besser. Lag es vielleicht an dem frischen Wind, der mit Dir und Tobias Jänicke in das Spiel kam?

Felix Kroos: Das weiß ich nicht. Ich denke, dass man nach so einer ersten Halbzeit und einer etwas lauteren Halbzeitansprache so reagieren muss – ein anderes Gesicht zeigen muss. Es war jetzt trotzdem kein gutes Spiel in der zweiten Halbzeit. Aber ich denke schon, dass es ein bisschen besser war, wir torgefährlicher waren.

In den Trainingseinheiten der vergangenen Tage hast Du dem Trainer sehr gefallen. Wie gesehen, durftest Du gestern spielen. Wie war es für Dich?

Felix Kroos: Ja, schön natürlich. Man freut sich, wenn man wieder ein bisschen längere Spielzeit bekommt. Man will dann auch die Chancen so gut wie möglich nutzen und ich war jetzt auch nicht unzufrieden mit mir.

Und wie siehst Du die Chancen am Freitag gegen 1860 München zu spielen?

Felix Kroos: Darüber mache ich mir keine Gedanken. Ich versuche einfach weiter gut zu trainieren und den Rest entscheidet der Trainer.

Zurück