Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

15.08.2005 12:37 Uhr

Feriencamp: Drei Hansa-Perlen im DFB-Kader!

Toll. Der Aufwärtstrend Jugendfußballs in Mecklenburg-Vorpommern setzt sich fort.
Nach Meisterschaft und Landespokal der Hansa-Amateure (jetzt F.C. Hansa II) unter Trainer Timo Lange, nach dem 3. Platz der A-Junioren unter Harry Krause in der Bundesliga/Nord und dem 2. Platz der B-Junioren des F.C. Hansa unter Thomas Finck setzten jetzt auch noch die C-Junioren aus MVP ein dickes Achtungszeichen im DFB-Feriencamp des Jahrgang 1991 in  Bad Blankenburg!
Die Mannschaft von Verbands-Sportlehrer Thomas Klemm (vormals F.C: Hansa) und seines Assistenten Harry Wilde (Anker Wismar) marschierte in Thüringen bis auf den 3. Platz vor.
Der Erfolgsweg dieser Mannschaft:
1. Hammer: Es begann mit einem überraschenden 1:0-Erfolg gegen Bayern I. Siegtorschütze: Hanseat Felix Kroos, Sohn von Hansa-C-Jugendtrainer Roland Kroos und Bruder Toni, der gerade auf dem Weg zum DFB-Jugendnationalspieler in der B-Junioren ist.
2. Hammer: Das MVP-Team bezwang  Thüringen ebenfalls mit 1:0. Siegtorschütze war wiederum der Rostocker Felix Kroos.
3. Hammer: Die Mannschaft siegte über Südbaden mit 3:2. Die Torschützen? Natürlich Felix Kroos, der diesmal sogar doppelt traf, und Marcel Georg.
Im vierten und letzten Spiel „klemmte“ es dann allerdings bei der „Klemm-Truppe“: Denn, im letzten Spiel gegen den Mittelrhein musste ein Unentschieden zum Turniersieg her. Doch dieses Spiel wurde dann leider mit 0:4 verloren.
So gewann der Mittelrhein vor Bayern I. Aber Mecklenburg-Vorpommern wurde immerhin beachtlicher Dritter. Bilanz: 6:2 Punkte und 5:6 Tore.
Im Team von MVP standen nicht weniger als acht Fußballer des von Roland Kroos trainierten C-Junioren-Kaders des F.C. Hansa: Kevin Müller, Dennis Simdorn, Erik Schameitke, Sascha Steinfeldt, Michael Borchert, Felix Kroos, Björn Plate, Marcel Georg.
Dazu gesellten sich dann außerdem auch diese Talente aus der Region: Martin Lukaschik, Martin Hecht, Lucas Albrecht, Christoph Haker (alle 1. FC Neubrandenburg 04), Nick Lösel, Sebastian Bretzmann, Sven Berndt (alle Greifswalder SV 04) sowie Philipp Ostrowitzki (FC Eintracht Schwerin).
Überragender Mecklenburger war aber das Hansa-Talent Felix Kroos, der also vier der insgesamt sechs Treffer markierte.
Felix wurde 12. März 1991 geboren und stammt eigentlich aus Greifswald. Für sein Alter ist der offensive Mittelfeldspieler und Stürmer seinen Mannschaftskameraden schon ein wenig voraus. Seine Psyche ist bereits sehr stabil, er zeigt gerade vor dem gegnerischen Tor auch gar keine Nerven. Auffallend ist seine gute Balltechnik. Sein bisheriger Trainer Henryk Pyritz lobte ihn schon: „Felix ist wirklich ein sehr guter Spieler, ein großes Talent, das auch schon eine Altersklasse höher mittrainiert…“
Dies hat sich nun bereits ausgezahlt!
Den Lohn gab es nach diesem Turnier: In den DFB-A-Kader wurden aufgrund ihrer überzeugenden Leistungen der vierfache Torschütze Felix Kroos, Torhüter Kevin Müller und Marcel Georg vom F.C. Hansa aufgenommen. Der zweite Keeper Christoph Haker aus Neubrandenburg wurde immerhin in den DFB-B-Kader berufen.
Fazit: Der F.C. Hansa und der Jugend-Fußball in Mecklenburg-Vorpommern werden immer mehr zum Markenzeichen im deutschen Nachwuchs-Fußball. Jugend-Vorstand Bernd Ziemer: „Wir wussten, dass wir ein wenig Zeit brauchten. Aber wir haben inzwischen eine gut funktionierende Nachwuchsarbeit auf allen Ebenen und ernten dafür nun langsam die Früchte…“

 

Zurück

  • sunmakersunmaker