Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

16.10.2008 15:42 Uhr

Fillinger rückt wieder in den 18er Kader

Nachdem Kevin Schindler am Donnerstag wieder in Rostock eingetroffen ist, steht nur noch die Rückkehr eines Hansa-Nationalspielers aus. Verteidiger Heath Pearce, der noch am Donnerstag früh deutscher Zeit mit dem US-Nationalteam auf der Karibik-Insel Trinidad antreten musste, landet am Freitagabend in Hamburg und stößt erst am Sonnabend wieder zur Mannschaft. Bei der 1:2-Niederlage der USA im WM-Qualifikationsspiel gegen Trinidad und Tobago wirkte Heath Pearce 88 Minuten lang mit.

Ob der Amerikaner nach seiner Rückkehr sofort auch wieder ins Hansa-Aufgebot für das Heimspiel gegen TuS Koblenz rückt, dürfte nicht zuletzt von seinem Fitness-Zustand abhängen. Zwei Veränderungen im 18er-Kader wird es im Vergleich zum Auswärtsspiel in Ingolstadt aber auf jeden Fall geben. Für Mittelfeldspieler Tobias Rathgeb, der wegen Adduktorenproblemen ausfällt, rückt erstmals nach längerer Verletzungspause Mario Fillinger wieder in den Kader. Zudem muss der gesperrte Kapitän Gledson, der nach seiner Hühneraugen-OP ohnehin erst wieder in der kommenden Woche ins Mannschaftstraining einsteigen kann, ersetzt werden.

Fraglich ist noch, wer gegen TuS Koblenz als Ersatzkeeper auf der Bank Platz nehmen wird. Kenneth Kronholm, der seine Grippe eigentlich schon auskuriert hatte und beim Testspiel in Bergen 90 Minuten zwischen den Pfosten stand, hat gesundheitlich einen Rückschlag erlitten und droht auszufallen. Offen ließ Trainer Frank Pagelsdorf in diesem Zusammenhang noch, ob Stefan Wächter, der nach fast sechsmonatiger Pause erst vor zwei Tagen wieder voll ins Training eingestiegen ist, schon wieder in die Reservisten-Rolle schlüpfen würde, falls Kronholm tatsächlich ausfällt.

Im Hinblick auf die bevorstehende Partie am Sonntag um 14 Uhr in der heimischen DKB-Arena hat Frank Pagelsdorf in den letzten Trainingstagen vor allem großen Wert auf das Zweikampfverhalten gelegt. Am heutigen Donnerstag stand dann das obligatorische 45-minütige Sprinttraining auf dem Programm, bevor am Freitag noch einmal zwei Einheiten und am Sonnabend um 14 Uhr das Abschlusstraining angesetzt sind. Danach wird dann der endgültige 18er-Kader benannt, wobei neben Gledson und Rathgeb auch die verletzten Regis Dorn und Zafer Yelen definitiv ausfallen werden.


 

Zurück

  • sunmakersunmaker