Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

28.10.2008 20:25 Uhr

Fin Bartels: Werden den Kopf jetzt nicht in den Sand stecken

Trotz des schnellen Treffers von Fin Bartels standen die Hanseaten gegen die SpVgg Greuther Fürth am Ende mit leeren Händen da. Auch der Torschütze des F.C. Hansa konnte die Wende im Spiel nur schwer erklären.

Hansa-Online: Woran lag es, dass diese Partie noch aus der Hand gegeben wurde?
Bartels: Das ist wirklich schwierig zu sagen. Natürlich waren die Fürther keine schlechte Mannschaft, aber wir haben es auch versäumt, unsere Chancen zum 2:0 zu nutzen. Damit wäre das Spiel sicherlich entschieden gewesen.

Hansa-Online: Wie weit wirft die erste Heimniederlage die Mannschaft zurück?
Bartels: Zunächst erst einmal ins Mittelfeld der Tabelle. Das ist sehr enttäuschend, aber ich hoffe natürlich, dass dies eine Momentaufnahme bleibt.

Hansa-Online: Wie kann man diesen Rückschlag möglichst schnell verarbeiten?
Bartels: Das wird sicherlich nicht einfach, aber dazu bleibt in der englischen Woche ja ohnehin nicht viel Zeit. Wir werden jetzt auf keinen Fall den Kopf in den Sand stecken, sondern müssen uns so schnell wie möglich auf das nächste Spiel konzentrieren.

Hansa-Online: Am Sonntag geht es nach Oberhausen. Kann dort der erste Auswärtssieg gefeiert werden?
Bartels: Dort muss uns endlich ein Dreier gelingen, da brauchen wir garnicht lange um den heißen Brei herumreden. Nicht zuletzt, weil wir jetzt zu Hause die Punkte abgegeben haben, müssen wir sie uns auswärts zurückholen.

Zurück

  • sunmakersunmaker