Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

18.10.2011 14:43 Uhr

Fortuna Düsseldorf kann auf zwei lange Erfolgsserien verweisen

Wenn die Mannschaft des F.C. Hansa am kommenden Freitag bei Fortuna Düsseldorf antritt, könnte die Aufgabe schwieriger kaum sein. Nach einem Drittel der Saison rangiert die Fortuna auf dem dritten Tabellenplatz und hat nur einen Punkt Rückstand auf Spitzenreiter SpVgg Greuther Fürth. Die Düsseldorfer sind (zusammen mit Eintracht Frankfurt) eine von nur zwei Mannschaften in den drei höchsten deutschen Spielklassen, die im laufenden Spieljahr noch keine Niederlage hinnehmen mussten. Und saisonübergreifend können die Rheinländer sogar auf die mit Abstand beste Erfolgsserie im deutschen Profi-Fußball verweisen. Seit sieben Monaten haben sie keine Begegnung mehr verloren, von den zurückliegenden 18 Meisterschaftsspielen zwölf gewonnen und sechs unentschieden gestaltet.

Noch viel eindrucksvoller liest sich die Heimbilanz der Rot-Weißen, die seit mehr als einem Jahr ihre Gegner regelmäßig mit leeren Händen nach Hause schicken. In den 19 Heimspielen seit Oktober 2010 feierten die Düsseldorfer 18 Siege und teilten nur einmal – beim 0:0 gegen den SC Paderborn am 12. März 2011 – die Punkte! Die Mannschaft von Trainer Norbert Meier war das beste Heimteam der vergangenen Saison und kassierte dabei in den 14 Heimspielen zwischen Oktober und Saisonende nur vier Gegentore!

In die laufende Saison ging man mit einer eingespielten Mannschaft und so verwundert es nicht, dass beide Serien der Fortuna unverändert anhalten. Aktuell ist sie die einzige Mannschaft, die alle absolvierten Heimspiele gewinnen konnte! Allerdings erwiesen sich die Rheinländer nicht mehr ganz so abwehrstark wie in der vergangenen Spielzeit, denn in den ersten fünf Heimspielen kassierte man schon sechs Gegentore.
Der F.C. Hansa dagegen hat sogar schon sechsmal zu Hause gespielt und dabei erst drei Gegentore kassiert. Doch die Düsseldorfer präsentierten sich deutlich offensivstärker und konnten ihre vergangenen beiden Heimspiele gegen den Karlsruher SC sowie Energie Cottbus jeweils mit 4:2 gewinnen. Kein Wunder also, dass sie mit 17 Torerfolgen in fünf Heimspielen klar über den besten Angriff im eigenen Stadion verfügen.

Auch auswärts sorgten in erster Linie die Leistungsträger der Vorsaison dafür, dass die Düsseldorfer weiterhin unbezwungen sind. Beim 3:1 Erfolg am Montag dieser Woche im Spitzenspiel beim FC St. Pauli stand mit Rechtsverteidiger Tobias Levels, der erst unmittelbar vor Transferschluss aus Mönchengladbach verpflichtet wurde, nur ein Neuzugang in der Startelf der Fortuna. Bestandteil der Vierer-Abwehrkette ist auch der Ex-Rostocker Assani Lukimya-Mulongoti, der zu jenen fünf Düsseldorfern gehört, die bislang alle elf Saisonspiele absolviert haben.

Am Montag in Hamburg konnten die Düsseldorfer zum wiederholten Mal in dieser Saison einen Rückstand wettmachen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gelang Andreas Lambertz der Ausgleich, bevor der gleiche Spieler nach dem Seitenwechsel auch die 2:1 Führung markierte. Maximilian Beister machte schließlich den siebenten Saisonsieg perfekt, womit sich seine Mannschaft vom zuvor punktgleichen Kontrahenten absetzen und den Kontakt zu den anderen beiden Mannschaften des Spitzentrios wahren konnte. Den wollen sie natürlich auch nicht abreißen lassen, wenn mit dem F.C. Hansa eine Mannschaft in der Düsseldorfer Esprit arena gastiert, die seit mehr als einem halben Jahr kein Meisterschaftsspiel in der Fremde mehr gewonnen hat. In jeder Beziehung also gehen die Gastgeber als klarer Favorit in die Begegnung mit den Rostockern.

Zurück