Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

20.06.2012 18:28 Uhr

Fotos und Video: 9.000 Fans kamen zur Dankeschön-Party

Rund vier Stunden dauerte sie – die Dankeschön-Party des F.C. Hansa, zu der am Sonntag Nachmittag 9.000 Zuschauer in die Rostocker DKB-Arena gekommen waren. Zwei Fußballspiele, umrahmt von zahlreichen Showeinlagen, sorgten für gute Unterhaltung. Auch wenn die Drittliga-Mannschaft ihr Testspiel gegen eine Rostocker Auswahl am Ende unglücklich verlor, gingen die Fans keineswegs unzufrieden nach Hause.

Während sich die Ränge füllten, gab es auf dem Rasen zunächst ein Showtraining der Hansa-Nachwuchsakademie, bevor der Shantychor Luv&Lee die Zuschauer mit maritimer Musik auf den Nachmittag einstimmte. Gegen 14.50 Uhr begrüßten schließlich die Hansa-Vorstandsmitglieder Sigrid Keler und Dr. Peter Zeggel alle Anwesenden, bevor die Hauptakteure des ersten Fußballspiels vorgestellt wurden. Im Wechsel riefen die beiden Stadionsprecher „Struppi und Galley“ die insgesamt 29 Fußball-Legenden der Hansa-Traditionsmannschaft und der DDR-Oberliga-Auswahl auf den Rasen der DKB-Arena.

Mit dosiertem Einsatz, aber technischen Kabinettstückchen vergingen die ersten 15 Minuten wie im Fluge, wobei das einzige Tor für die DDR-Oberliga-Legenden durch den Magdeburger Europapokalsieger Wolfgang Seguin erzielt wurde. Während der Pause, die fast genau so lang wurde wie die erste Halbzeit, sorgte die Rostocker Kultband „Les Bummms“ für musikalische Unterhaltung. Kaum hatte die zweite Halbzeit begonnen, sorgte Wolfgang Wolter für den Hansa-Ausgleich, bevor sich die Oberliga-Legenden nach einer schönen Kombination durch Matthias Döschner die Führung zurückholten. Aus stark abseitsverdächtiger Position erhöhte Hans-Jürgen Dörner auf 1:3, bevor Manfred Scharon fast postwendend wieder der Anschlusstreffer gelang und damit die Wende im Spiel einleitete. In der Nachspielzeit drehten ein direkt verwandelter Wolter-Freistoß sowie der Siegtreffer von Karsten Wenzlawski den Spieß noch um und bedeuteten einen 4:3 Erfolg für die Hansa-Traditionsmannschaft.

Viel Applaus und große Begeisterung ernteten die Sportakrobatinnen und Sportakrobaten des SV Warnemünde, die während der Pause zwischen den beiden Fußballspielen das Publikum mit ihrem Showprogramm unterhielten. Anschließend präsentierte sich dann die neu zusammengestellte Drittliga-Mannschaft des F.C. Hansa erstmals im heimischen Stadion und kassierte im Duell mit dem – von Bürgermeister Roland Methling und Bürgerschaftspräsidentin Karina Jens betreuten – Team Rostock eine knappe 2:3 Niederlage (siehe Extra-Bericht). In der Halbzeitpause dieser Begegnung wurden die Fans durch Emanuel, einen 20jährigen Ball-Artisten aus Wismar, prächtig unterhalten. Und auch nach dem Schlusspfiff spendeten die Zuschauer dem Siegerteam bei der Ehrenrunde Applaus – auch wenn die meisten von ihnen in Zukunft natürlich wieder den Hanseaten die Daumen drücken werden.

Torfolge im Duell der Oldies: 0:1 Seguin (4.), 1:1 Wolter (17.), 1:2 Döschner (20.), 1:3 Dörner (27.), 2:3 Scharon (28.), 3:3 Wolter (30.+1), 4:3 Wenzlawski (30.+3)

F.C. Hansa Traditionsmannschaft: Siegfried Gensich – Wolfgang Barthels, Mayk Bullerjahn, Norbert Littmann, Dietmar Hanke – Karsten Wenzlawski, Dietrich Kehl, Hilmar Weilandt, Wolfgang Wolter – Rüdiger Kaschke, Gerd Kostmann

Eingewechselt: Frank Rillich, Thomas Reif, Kurt Habermann, Manfred Scharon

DDR-Oberliga-Legenden: Dieter Schneider – Ulrich Göhr, Rüdiger Schnuphase, Dirk Stahmann, Lothar Kurbjuweit – Bernd Wunderlich, Wolfgang Seguin, Axel Wittke, Matthias Döschner – Hans-Jürgen Dörner, Henning Frenzel

Eingewechselt: Peter Sykora, Peter Ducke, Artur Ullrich

Zurück