Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

13.03.2008 15:42 Uhr

Frank Pagelsdorf: Personelle Probleme auf der linken Seite

Neben den beiden langzeitverletzten Stefan Beinlich und Sebastian Hähnge muss Trainer Frank Pagelsdorf im Bundesliga-Punktspiel am Sonnabend gegen Hertha BSC Berlin (15.30 Uhr, DKB-Arena) auf zwei weitere Akteure verzichten.

 

Während Christian Rahn auf Grund seiner fünften Gelben Karte gesperrt ist, fällt Heath Pearce, der im Training umgeknickt war, nun ebenfalls aus. „Er wird definitiv nicht spielen können, denn der Knöchel ist über Nacht extrem angeschwollen. Das ist natürlich sehr schade, denn er wäre nach dem Ausfall von Rahn auf jeden Fall eine Alternative für die linke Seite gewesen“, erklärte Frank Pagelsdorf, der zuletzt noch offen ließ, wer diese Position am Sonnabend bekleiden soll. „Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Und das hängt dann natürlich auch von der taktischen Ausrichtung ab.“

 

Möglicherweise vertraut der Hansa-Trainer nach dem Ausfall von Kapitän Beinlich gegen Hertha BSC auch wieder auf ein Mittelfeld mit einer defensiver ausgerichteten Schaltzentrale. Festlegen wollte er sich auf der Pressekonferenz vor dem Spiel aber lediglich, dass „die Mannschaft erneut mit zwei Sturmspitzen aufläuft“ und „die Vierer-Abwehrkette nicht umgebaut wird.“

 

In jedem Fall erwartet Frank Pagelsdorf keine leichte Aufgabe: „Ich hatte die Gelegenheit, die Berliner am vergangenen Freitag in Dortmund persönlich unter die Lupe zu nehmen. Sie verfügen über ein kompaktes Mittelfeld und haben mit Pantelic einen sehr guten Stürmer.“ Zudem attestiert er dem seit fünf Bundesliga-Spielen ungeschlagenen Kontrahenten eine deutlich ansteigende Form: „Gerade in den letzten Wochen hat sich Hertha enorm entwickelt. Das wird ein ganz schweres Spiel für uns.“

Zurück

  • sunmakersunmaker